Et4 125ccm BJ 1997 ZAPM04 - Startet nicht und früher nur schlecht

Technik im Detail!
Nachricht
Autor
Et4Rider
Beiträge: 13
Registriert: Sa 2. Jul 2022, 21:05
Vespa: Et4 125ccm ZAPM04
Land: Deutschland

Et4 125ccm BJ 1997 ZAPM04 - Startet nicht und früher nur schlecht

#1 Beitrag von Et4Rider » Sa 2. Jul 2022, 21:25

Hallo zusammen, bei meiner Fehlersuche bin ich hier auf dieses Forum aufmerksam geworden. Ich wusste gar nicht, dass es sowas gibt. Sehr cool! Vielleicht könnt Ihr mir ja helfen. Das wäre klasse.

Meine Vespa Et4 125ccm Baujahr 1997 also ZAPM04 startete immer schon schlecht. Ein ordentlicher Zug am Unterdruck-Schlauch des Benzinhahns und sie sprang aber sofort an. Dann durfte man es nicht übertreiben, sonst ging sie beim losfahren aus, oder auch schonmal an der Ampel. Inzwischen springt sie gar nicht mehr an.

Folgendes habe ich schon probiert/geprüft:
- Zündkerze ausgebaut und geprüft: Funke tadellos und Bild Rehbraun.
- Benzinhahn und Tankentlüftung 1a, da kommt sofort benzin wenn ich am Unterdruckschlauch sauge.
- Bremsenreiniger im Stand für Falschlufttest auf alle Teile gesprüht - kein Einfluss.
- Ansaugstutzen sieht etwas porös aus, aber zog wie gesagt keine Falschluft. Den habe ich jetzt sicherheitshalber aber trotzdem mal bestellt.
- Vergaser Membran butterweich und tadellos. Weiter habe ich mich nicht getraut :D

Was mir noch aufgefallen war, ist, dass nach dem Abstellen am nächsten Morgen ein Benzinfleck unter der Vespa war. Schon mehrfach. Das würde ja für den Schwimmer sprechen, oder?

Ergänzend: Batterie ist komplett leer, so dass ich mit Kickstarter starte. Da grummelts aktuell auch manchmal kurz, also zwei, drei Zündungen kommen, und dann ist wieder vorbei.

Wofür spricht das? Meine höchst unwissende Vermutung: Es könnte der Schwimmer sein, der irgendwie hakt und dadurch wäre der Benzinfluss nicht vernünftig gegeben (Benzin rein, Schwimmer hoch, schließt Zufuhr. Wenn er oben hängen bleibt, kommt kein Benzin nach, Motor geht aus. Wenn er unten hängen bleibt, wird der Motor erstickt und säuft ab, und über irgendein Ventil leert sich dann der spritt auf die Straße. So ist zumindest mein laienhaftes Verständnis). Ich habe aber auch eben hier im Forum was von den Ventilen gelesen... Wo auch immer die sind und was auch immer die machen :D

Ich wäre froh über jede Antwort. Ich beschäftige mich erst seit kurzem mit dem Thema (ganz schön zeitaufwendig und interessant) und auch falls es nicht so wirken sollte: ich habe eigentlich gar keine Ahnung. Und noch weniger Werkzeug :D Aber ich bin bereit, mich da einzuarbeiten. Wäre toll, wenn die Vespa bald wieder fahren würde... Ich hoffe auf Eure Tipps. Danke schonmal!

Benutzeravatar
mikesch
Beiträge: 8677
Registriert: Mo 7. Sep 2015, 17:41
Vespa: ET4 M04
Land: GER/NRW
Wohnort: Warburg

Re: Et4 125ccm BJ 1997 ZAPM04 - Startet nicht und früher nur schlecht

#2 Beitrag von mikesch » So 3. Jul 2022, 07:32

Hallo ET4Rider und willkommen im Forum. :D
Bei deiner Beschreibung würde ich zunächst den Kraftstoff und Unterdruckschlauch tauschen.
Danach gehts an den Vergaser und die Ventile.
Der Vergaser muß gründlich mit Pressluft gereinigt werden besonders die Bohrungen und Düsen.
Das Schwimmernadelventil begutachten und bei Zweifel ob es gelegentlich klemmt bitte austauschen. (gibts bei SIP, ziemlich teuer, aber gut, fast 30€)
Die Ventile müssen bei kaltem Motor präzise eingestellt werden. Mehrfach durchdrehen und neu kontrollieren.
Einlass 0,1 und Auslass 0,15. Nicht abweichen, so startet und läuft der M04 am besten. Selbst getestet.

Wichtig: einen neuen Dichtsatz verbauen. Besonders die Chokedichtung und der kleine Dichtring unter der Leerlaufgemischschraube erzeugen Falschluft mit den bekannten Folgen.
Zum Tausch muß die Schraube ganz ausgedreht werden. Achte auf die Reihenfolge der Kleinteile wenn du die LeerlaufgemischSchraube entnimmst.
Manchmal bleibt der winzige Dichtring hinten im Vergaser hängen. Dann vorsichtig arbeiten, nichts verkratzen.
Falls der Unterdruckhahn schon etwas älter ist, tausche ihn pauschal; er ist ein Verschleißteil und preiswert.
Wenn du am U Schlauch erst saugen musst ist die Membran im Hahn verhärtet oder undicht. Austauschen bitte.
Nur original Teile verwenden.

Nimm überall neue Schlauchschellen.
Beim Kraftstoffschlauch habe ich beste Erfahrungen mit Gewebeschlauch gemacht.
Den Dichtsatz gibts bei SIP für kleines Geld. (unter 20€)
Wenn die Membran butterweich ist wurde sie bereits getauscht, sonst wäre sie bei dem Alter verhärtet.
Stelle das Leerlaufgemisch und Standgas am betriebswarmen Motor wieder ein. Leerlauf nicht nicht zu niedrig, sonst springt der Motor mit Kicker schlecht an.
Rad darf nicht drehen, auch nicht langsam.
Danach sollte dein Motor wieder 1A anspringen, gut laufen und spritmäßig dicht sein.
Ich würde dir noch das Reparaturbuch von Schneider empfehlen.
Im Buch wird das Hintergrundwissen und der genaue Ablauf zu den Arbeiten nochmal genau erklärt.
Viel Erfolg und berichte.
Der Mensch hat dreierlei Wege klug zu handeln: durch Nachdenken ist der edelste, durch Nachahmen der einfachste, durch Vespa fahren der sinnigste.

Et4Rider
Beiträge: 13
Registriert: Sa 2. Jul 2022, 21:05
Vespa: Et4 125ccm ZAPM04
Land: Deutschland

Re: Et4 125ccm BJ 1997 ZAPM04 - Startet nicht und früher nur schlecht

#3 Beitrag von Et4Rider » So 3. Jul 2022, 08:03

Danke für die super ausführliche Antwort!

Ich werde den Vergaser mal ausbauen und mir genauer angucken. Gibt es einen "hausmann" Tipp, wie man den Vergaser reinigt, wenn man keinen Kompressor mit Druckluft besitzt?

Benutzeravatar
mikesch
Beiträge: 8677
Registriert: Mo 7. Sep 2015, 17:41
Vespa: ET4 M04
Land: GER/NRW
Wohnort: Warburg

Re: Et4 125ccm BJ 1997 ZAPM04 - Startet nicht und früher nur schlecht

#4 Beitrag von mikesch » So 3. Jul 2022, 08:17

Nicht wirklich.
Früher nahm ich einen dünnen Kupferdraht um Verkrustungen zu lösen.
Spüle danach einfach mit Bremsenreiniger.
Das sollte für den Anfang auch gehen.
Der Mensch hat dreierlei Wege klug zu handeln: durch Nachdenken ist der edelste, durch Nachahmen der einfachste, durch Vespa fahren der sinnigste.

Benutzeravatar
SuperTrecento
Beiträge: 401
Registriert: Sa 30. Jan 2021, 18:12
Vespa: GTS300
Land: Deutschland/Augsburg

Re: Et4 125ccm BJ 1997 ZAPM04 - Startet nicht und früher nur schlecht

#5 Beitrag von SuperTrecento » So 3. Jul 2022, 08:49

Hallo,

der Vergaser wird bei stehen leer, Sprit verdunstet oder so irgendwas. War bei mir auch so.
Mach mal ein Experiment:
-ET4 steht eine Nacht oder länger
-Sitzbank auf, Helmfach raus
-Unterdruckschlauch am Ansaugstutzen abziehen, kurz rüber putzen
-am Schlauch mit dem Mund 10-15s saugen
-Schlauch wieder drauf stecken
-Startversuch elektrisch oder mit Kickstarter

Hier noch ein Thread, wo es funktioniert hat. Empfehle immer wieder den manuellen Benzinhahn von der APE.

Gute Fahrt

Et4Rider
Beiträge: 13
Registriert: Sa 2. Jul 2022, 21:05
Vespa: Et4 125ccm ZAPM04
Land: Deutschland

Re: Et4 125ccm BJ 1997 ZAPM04 - Startet nicht und früher nur schlecht

#6 Beitrag von Et4Rider » So 3. Jul 2022, 12:31

SuperTrecento hat geschrieben:
So 3. Jul 2022, 08:49
Hallo,

der Vergaser wird bei stehen leer, Sprit verdunstet oder so irgendwas. War bei mir auch so.
Mach mal ein Experiment:
-ET4 steht eine Nacht oder länger
-Sitzbank auf, Helmfach raus
-Unterdruckschlauch am Ansaugstutzen abziehen, kurz rüber putzen
-am Schlauch mit dem Mund 10-15s saugen
-Schlauch wieder drauf stecken
-Startversuch elektrisch oder mit Kickstarter

Hier noch ein Thread, wo es funktioniert hat. Empfehle immer wieder den manuellen Benzinhahn von der APE.

Gute Fahrt
Danke für die Hilfsbereitschaft. Das ist exakt der Weg, über den sie diese Saison jedes Mal gestartet wurde :P ich denke, inzwischen ist der Vergaser tatsächlich einfach zu, oder ne Dichtung defekt. Ich versuche es mal mit dem vorgeschlagenen Draht und Bremsenreiniger. Danke! Werde wohl erst in einer oder zwei Wochen dazukommen. Dann werde ich berichten.

Et4Rider
Beiträge: 13
Registriert: Sa 2. Jul 2022, 21:05
Vespa: Et4 125ccm ZAPM04
Land: Deutschland

Re: Et4 125ccm BJ 1997 ZAPM04 - Startet nicht und früher nur schlecht

#7 Beitrag von Et4Rider » Mi 27. Jul 2022, 23:01

Also im Vergaser sieht soweit alles ganz gut aus. Blitzeblank. Alle Düsen frei. Nochmal gut mit bremsen reiniger ausgesprüht. Dichtungen weich und gut. Die Nadel im Kolben hängt korrekt an der zweiten kerbe von oben. Schwimmer hab ich leider nicht rausgekriegt, optisch aber keine Mängel erkennen können. In der kammer stand auch etwas Benzin, im Schwimmer war aber keins. Habe auch den Ansaugstutzen gewechselt, weil der alte ziemlich porös, beim Ausbau dann jedoch doch noch dicht aussah. Luftfilter habe ich auch ausgebaut und inspiziert. Sieht aus wie neu. Also ausgeklopft, wieder eingebaut.

Ich hab aber zwei Auffälligkeiten bemerkt:
1.) hat die ablassschraube unten keinen Dichtring? War keiner dran und auch keiner im Loch. Gehört da keiner rein, oder zieht das System da evtl. falschluft?
2.) Die Grundgemisch Einstellschraube war fast vier Umdrehungen draußen, so dass das Gemisch extrem fett sein müsste, wenn dann auch noch der Choke draußen ist... Sind nicht 2,5 die Grundeinstellung? Leerlaufschraube war außerdem komplett rausgedreht, also ohne Grundeinstellung/Einfluss.

Ich habe jetzt erstmal das Grundgemisch auf werkseinstellungen mit 2,5 Umdrehungen eingestellt. Werde morgen den Vergaser und die Batterie wieder einbauen.

Ich habe ein bisschen Sorge, dass sie so gar nicht mehr starten wird... War ja bestimmt nicht ohne Grund so ein fettes Grundgemisch eingestellt... Naja. Schauen wir morgen mal, und dann wird entweder weiter gesucht, oder gefahren :D wenns nicht klappt, werde ich wohl wirklich den neuen Dichtsatz bestellen und das ml testen. Dieser hier müsste ja der korrekte sein: https://www.sip-scootershop.com/de/prod ... s_PI498845 die drei kleinen Dichtungen, wofür sind die? Choke, gemischeinstellschraube, und welche fehlt noch? :D

Benutzeravatar
mikesch
Beiträge: 8677
Registriert: Mo 7. Sep 2015, 17:41
Vespa: ET4 M04
Land: GER/NRW
Wohnort: Warburg

Re: Et4 125ccm BJ 1997 ZAPM04 - Startet nicht und früher nur schlecht

#8 Beitrag von mikesch » Do 28. Jul 2022, 10:42

Der Dichtsatz besteht aus folgenden Dichtungen: Leerlaufgemischschraube (der ganz kleine Ring), Schwimmernaldelventil (der etwas größere), Schwimmerkammer und E-Choke (der größte Ring).


Das Leerlaufgemisch nicht einfach pauschal auf 2,5 U stellen sondern Motor warm fahren, Leerlauf etwas höher stellen und dann Gemischschraube auf höchste Drehzahl stellen, dann erst Standgas wieder anpassen.

Die Ablassschraube hat keinen Dichtring.
Nicht zu fest ziehen, da kommt nichts raus.

Wenn dein Vergaser so falsch stand hast du in der Regel Falschluft.
In Frage kommt Chokedichtung, Leerlaufgemischschraubendichtung, Ansaugstutzen/große Klemmschelle Ansaugstutzen.

Bau aber erst mal den Dichtsatz ein.
Der Mensch hat dreierlei Wege klug zu handeln: durch Nachdenken ist der edelste, durch Nachahmen der einfachste, durch Vespa fahren der sinnigste.

Et4Rider
Beiträge: 13
Registriert: Sa 2. Jul 2022, 21:05
Vespa: Et4 125ccm ZAPM04
Land: Deutschland

Re: Et4 125ccm BJ 1997 ZAPM04 - Startet nicht und früher nur schlecht

#9 Beitrag von Et4Rider » Do 28. Jul 2022, 20:13

Top, vielen Dank für die Infos.

Habe mal ein Foto vom Choke-Dichtring angefügt. Der sieht nicht mehr so dolle aus. Habe die dichtung durch einen etwas zu schmalen Oring ersetzt und gehofft, dass es klappt. Benzinschlauch habe ich mal einen durchsichtigen verbaut: Mit jedem Startversuch saugte sich der Benzinschlauch auch weiter voll. Starten will die vespa aber nicht...

Ich werde ml den neuen dich Satz bestellen und verbauen. Hoffentlich passt es dann. Nsaugstutzen ist wie gesagt schon neu.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
SuperTrecento
Beiträge: 401
Registriert: Sa 30. Jan 2021, 18:12
Vespa: GTS300
Land: Deutschland/Augsburg

Re: Et4 125ccm BJ 1997 ZAPM04 - Startet nicht und früher nur schlecht

#10 Beitrag von SuperTrecento » Do 28. Jul 2022, 20:52

Zum testen ob es am Sprit liegt:

- Unterdruckschlauch abziehen
- mit einem geeigneten Hilfsmittel Benzin in die Öffnung träufeln/spritzen
- 20s warten
- Startversuch

Motor sollte zumindest etwas patschen/tuckern/ wenige Sekunden laufen.

Et4Rider
Beiträge: 13
Registriert: Sa 2. Jul 2022, 21:05
Vespa: Et4 125ccm ZAPM04
Land: Deutschland

Re: Et4 125ccm BJ 1997 ZAPM04 - Startet nicht und früher nur schlecht

#11 Beitrag von Et4Rider » Fr 5. Aug 2022, 17:48

Wuhu, danke mikesch! Der Gemischeinstellschraube fehlte die Dichtung. Da war einfach keine dran. Habe aber auch mit nem gebrauchten Kompressor nach dem Zerlegen alles mal ausgepustet. Siehe da: Sprit sofort reingezogen und auch sofort gestartet. Das war vor ca. 1,5h. Seitdem etliche Male astrein gestartet und auch schon beim überfälligen TÜV gewesen. Den hat sie bestanden und jetzt kann erstmal wieder in Ruhe gefahren werden.

Da die Dichtung der Einstellschraube auch nirgendwo zu finden war, war ich mir unsicher, wie sie montiert werden musste. Ich vermute: Schraube, Feder, Dichtung Offenbar funktioniert es so aber, von daher vermute ich mal, ist das korrekt. Die Feder würde sonst ja auch keinen Sinn ergeben.

Riesiges Dankeschön an Eure Unterstützung, insbesondere an Dich @mikesch

Benutzeravatar
mikesch
Beiträge: 8677
Registriert: Mo 7. Sep 2015, 17:41
Vespa: ET4 M04
Land: GER/NRW
Wohnort: Warburg

Re: Et4 125ccm BJ 1997 ZAPM04 - Startet nicht und früher nur schlecht

#12 Beitrag von mikesch » Fr 5. Aug 2022, 18:29

Gratulation :D
Die richtige Reihenfolge ist Schraube, Feder, winzige Scheibe, Dichtring.
Die Metallscheibe hat die gleichen Maße wie der Dichtring was Außen und Innendurchmesser angeht.
Sie soll verhindern das die Feder dirket auf dem Dichtring aufliegt die ihn beschädigen könnte, vermute ich.
Meine Scheibe war auch schon mal weg. Habe eine mit der Bohrmaschine nachgedreht.

Entweder selbst eine anfertigen oder beim Modellbauladen oder Uhrmacher vorbeigehen und fragen.
Im Baumarkt bekommst du so eine Winzigscheibe leider nicht.
Viel Erfolg.
Der Mensch hat dreierlei Wege klug zu handeln: durch Nachdenken ist der edelste, durch Nachahmen der einfachste, durch Vespa fahren der sinnigste.

Et4Rider
Beiträge: 13
Registriert: Sa 2. Jul 2022, 21:05
Vespa: Et4 125ccm ZAPM04
Land: Deutschland

Re: Et4 125ccm BJ 1997 ZAPM04 - Startet nicht und früher nur schlecht

#13 Beitrag von Et4Rider » Fr 5. Aug 2022, 21:23

Ah, danke. Dann ist die Reihenfolge ja korrekt, es fehlt nur ein Teil :roll:

Sofern man an der Schraube nicht viel rumdreht, wird das Gummi ja auch nicht durch die Feder beschädigt. Ich denke, ich lasse es vorerst mal drauf ankommen. Jetzt weiß ich ja, wo ich suchen muss, wenns wieder zu Problemen kommen sollte :P

Et4Rider
Beiträge: 13
Registriert: Sa 2. Jul 2022, 21:05
Vespa: Et4 125ccm ZAPM04
Land: Deutschland

Re: Et4 125ccm BJ 1997 ZAPM04 - Startet nicht und früher nur schlecht

#14 Beitrag von Et4Rider » Sa 6. Aug 2022, 14:15

Na toll. Heute morgen geht gar nix mehr.

Kleine Laache unter dem Roller... Schwimmernadelventil hab ich gestern nicht rausgekriegt. Mist. Aber größeres Problem ist, dass sich am Motor gar nichts mehr bewegt. Massiver Widerstand selbst im Kickstarter, der lässt sich kaum treten.

Was kann das sein? Kann es daran liegen, dass der Tüvler gestern den Kickstarter für den hauptstände gehalten und bei laufendem Motor angetreten hat? Danach fuhr sie bis zum Abstellen ja aber auch noch normal...

Das ist jetzt nicht so gut. Ich bin ratlos :D

Benutzeravatar
mikesch
Beiträge: 8677
Registriert: Mo 7. Sep 2015, 17:41
Vespa: ET4 M04
Land: GER/NRW
Wohnort: Warburg

Re: Et4 125ccm BJ 1997 ZAPM04 - Startet nicht und früher nur schlecht

#15 Beitrag von mikesch » Sa 6. Aug 2022, 15:47

Nein den Kicker kannst du treten auch bei laufendem Motor, da passiert nichts.

Vielleicht ist der Motor abgesoffen wegen dem hängenden Nadelventil.
Dreh die Kerze raus und betätige dann den Kicker oder den Anlasser.
Berichte.
Der Mensch hat dreierlei Wege klug zu handeln: durch Nachdenken ist der edelste, durch Nachahmen der einfachste, durch Vespa fahren der sinnigste.

Antworten