ET4 125 Leerlauf

Technik im Detail!
Antworten
Nachricht
Autor
Corn
Beiträge: 2
Registriert: Mo 31. Mai 2021, 21:07
Vespa: et4 125
Land: Deutschland

ET4 125 Leerlauf

#1 Beitrag von Corn » Di 8. Jun 2021, 10:56

Ich bekomme den Leerlauf einfach nicht eingestellt. Mal viel zu schnell und dann geht sie aus. Ich kenne von früher noch die Leerlauf Gemisch schraube, welche ich leider bei dem 24er Membranvergaser nicht finde.
Habe auch meinen 21er Dellorto Schiebervergeser versucht, da klappt es aber wenn der Motor warm ist Springt sie auch nicht mehr an trotz Choke.
Ich hoffe von euch etwas Hilfe zu bekommen die Leerlauf Drehzahl in den Griff zu bekommen.

Verspa et4 125 M04
Bj 96
Tachostand (Unglaubliche 962Km) bin mal 400km gefahren xD

Habe sie geschenkt bekommen und es war schrecklich in was für einem Zusastand sie war, alles hat sich kaputt gestanden aber nur lebt sie wieder.

Benutzeravatar
mikesch
Beiträge: 7772
Registriert: Mo 7. Sep 2015, 17:41
Vespa: ET4 M04, LX125i.e. T
Land: GER/NRW
Wohnort: Warburg

Re: ET4 125 Leerlauf

#2 Beitrag von mikesch » Di 8. Jun 2021, 11:44

Hallo Corn und willkommen im Forum. :D
Ich hoffe es handelt sich um den Mikuni BS24.
Wenn sich die Leerlaufdrehzahl nicht einstellen läßt tippe ich das der Motor Falschluft bekommen.
Klassisch wäre ein Riß im Ansaugstutzen in Nähe der Schlauchschelle, gern von unten.
Ich würde den Ansaugstutzen pauschal tauschen allein schon wegen des Alters.
Eine Grundreinigung mit Austausch aller Dichtungen (gibts bei SIP als Dichtsatz) würde dem Vergaser gut tun.

Auch ein undichter Chokedichtring wäre möglich würde sich aber nicht so stark auswirken wie du beschrieben hast.
Stell die Leerlaufgemischschraube auf Standart 2,5 U heraus, sonst bekommst du den Vergaser nie eingestellt.
Viel Erfolg.
Der Mensch hat dreierlei Wege klug zu handeln: durch Nachdenken ist der edelste, durch Nachahmen der einfachste, durch Vespa fahren der sinnigste.

Corn
Beiträge: 2
Registriert: Mo 31. Mai 2021, 21:07
Vespa: et4 125
Land: Deutschland

Re: ET4 125 Leerlauf

#3 Beitrag von Corn » Di 8. Jun 2021, 12:31

Hi, also natzürlich habe ich wegen der Standzeit etliches erneuert, wie ASS und alle Schläuche. Die waren alle bröselig wie Keckse. Ja es geht dabei um den OEm BS24 Vergaser. Habe auch bei SIP eine Explosionszeichnugn gesehen und endlich die vermeidliche Gemischschraube gefunden, imzuge nbochmal einige Teile nachbestellt. Diese Fehlt gänzlich am Vergaser, kein wunder das ich mir ein Wolf suche beim einstellen und ich dachte der hätte sowas nicht :/
Der Vergsaer wurde komplett zerlegt und 24 Stunden in Aceton eingelegt, unglaublich was da alles raus kam und die Düsen waren danach auch wieder frei von Harz.

Benutzeravatar
mikesch
Beiträge: 7772
Registriert: Mo 7. Sep 2015, 17:41
Vespa: ET4 M04, LX125i.e. T
Land: GER/NRW
Wohnort: Warburg

Re: ET4 125 Leerlauf

#4 Beitrag von mikesch » Di 8. Jun 2021, 20:28

Bei der Revision finde ich den Austausch aller Dichtringe und der Membran am wichtigsten.
Alle Dichtringe sind nach dieser langen Standzeit verhärtet und somit unbrauchbar.
Die Düsen oder die Düsennadel dürften bei der geringen Laufleistung noch gut sein.

Besonders der winzige Ring hinter der Leerlaufgemischschraube macht oft Ärger was Falschluft angeht.
Bei der Membran empfehle ich Topham, Inhaber der deutschen Mikunivertretung.
Er hat noch etliche Originalteile des Mikuni BS24 oft zu kleineren Preisen als Anbieter von Nachbauteilen aus dem Reich der Mitte mit fragwürdiger Qualität.

https://www.mikuni-topham.de/DEUTSCHSIT ... UTSCH.html
Der Mensch hat dreierlei Wege klug zu handeln: durch Nachdenken ist der edelste, durch Nachahmen der einfachste, durch Vespa fahren der sinnigste.

Antworten