Ölkühlung

Technik im Detail!
Antworten
Nachricht
Autor
Vespafahrer125
Beiträge: 361
Registriert: Mo 5. Okt 2020, 21:28
Vespa: ET4
Land: Bayern

Ölkühlung

#1 Beitrag von Vespafahrer125 » So 2. Mai 2021, 08:58

Hallo zusammen,
Bei meinem Kumpel, hat ne ZAPM04, ist der Ölkühler undicht bei ca 45t km. Hat auch einen neuen gebrauchten aufgetrieben der dicht ist.
Die M04er hat ja diesen Ölkühler, die Leader M019 nicht mehr.
Wie funktioniert den da die Ölkühlung jetzt?
Kann mich da wer aufklären, stehe irgendwie auf dem Schlauch.

Danke

Benutzeravatar
mikesch
Beiträge: 7673
Registriert: Mo 7. Sep 2015, 17:41
Vespa: ET4 M04, LX125i.e. T
Land: GER/NRW
Wohnort: Warburg

Re: Ölkühlung

#2 Beitrag von mikesch » So 2. Mai 2021, 20:35

Präzise wird dir nur das Ingeneurteame der Entwicklungsabteilung bei Piaggio deine Frage beantworten können.
Ich vermute das beim M19 die passive Ölkühlung des Motorgehäuses so berechnet wurde das auf einen zusätzlichen Ölkühler verzichtet werden könnte.
Unter anderem sind es die Kühlrippen der Ölwanne die fahrtwindbedingt die Öltemperatur maßgeblich senken können.
Alle anderen Begründungen halte ich für zu spekulativ bzw dafür fehlt mir das Fachwissen im Bereich Öltemperatumanagement bei luftgekühlten 1 Zylinder Viertaktmotoren.
Ich besitze zwar die sogenannte Boschbibel dessen Schwerpunkte Pkw Otto oder Nfz Dieselmotoren sind
Das hier gesammelte Wissen im Bereich Öltemperaturmanagement auf einen 1 Zylinder-Viertaktmotor mit 125ccm abzuleiten halte ich für zu gewagt.
Zuletzt geändert von mikesch am So 2. Mai 2021, 20:47, insgesamt 1-mal geändert.
Der Mensch hat dreierlei Wege klug zu handeln: durch Nachdenken ist der edelste, durch Nachahmen der einfachste, durch Vespa fahren der sinnigste.

Vespafahrer125
Beiträge: 361
Registriert: Mo 5. Okt 2020, 21:28
Vespa: ET4
Land: Bayern

Re: Ölkühlung

#3 Beitrag von Vespafahrer125 » So 2. Mai 2021, 20:41

Ok ist ne gut Begründung und erscheint auch logisch

Danke dir

Antworten