ET4 will nicht mehr starten

Technik im Detail!
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Princos
Beiträge: 67
Registriert: So 29. Mai 2011, 20:05
Vespa: ET4
Land: Deutschland
Wohnort: Mönchengladbach

ET4 will nicht mehr starten

#1 Beitrag von Princos » Mi 25. Mär 2020, 20:05

Hallo zusammen,

seit gestern will die gute ET4 nicht mehr. Nach ca. 100 Meter ging sie aus und seit dem kein Lebenszeichen.
Benzin kommt zum Vergaser, Benzinhahn per Unterdruck OK. Zündkerze habe ich erneuert. Zündfunke ist
vorhanden. Habt ihr ne Idee was ich noch checken kann? Könnte sich die CDI verabschiedet haben?

Danke Euch

Benutzeravatar
mikesch
Beiträge: 6707
Registriert: Mo 7. Sep 2015, 16:41
Vespa: ET4 M04, LX125i.e. T
Land: GER/NRW
Wohnort: Warburg

Re: ET4 will nicht mehr starten

#2 Beitrag von mikesch » Mi 25. Mär 2020, 20:38

Hallo Princos, wenn zündfähiger Kraftstoff und ein ausreichender Funke vorhanden wäre würde der Motor laufen.
Also was ist jetzt richtig?

Sprühe beim starten etwas Starthilfespray oder Bremsenreiniger in den Vergaser (Luftfilterschlauch abnehmen)
Und nun?


Wie sah die alte Kerze aus?
Ist der Funke mit der neuen Kerze richtig kräftig?
Hast du den richtigen Kerzentyp eingeschraubt?
Sag bitte etwas über das Alter und Zustand des Kerzensteckers aus.
Sitzt er noch richtig stramm?
Der Mensch hat dreierlei Wege klug zu handeln: durch Nachdenken ist der edelste, durch Nachahmen der einfachste, durch Vespa fahren der sinnigste.

Benutzeravatar
Princos
Beiträge: 67
Registriert: So 29. Mai 2011, 20:05
Vespa: ET4
Land: Deutschland
Wohnort: Mönchengladbach

Re: ET4 will nicht mehr starten

#3 Beitrag von Princos » Mi 25. Mär 2020, 21:17

Hallo Mikesch,

Danke für deine Hilfe.

1. Kerze war abgebrannt und wurde durch eine neue ersetzt. (Beim Vespa-Händler gekauft)
2. bin mir da nicht so sicher .... es sind so bläuliche Funken, die an der Elektrode "tanzen"
3. Ja, beim Vespa-Händler gekauft.
4. Der Kerzenstecker wackelt leicht. (der ist mindestens 5 Jahre alt) sieht aber optisch OK aus.

Benutzeravatar
mikesch
Beiträge: 6707
Registriert: Mo 7. Sep 2015, 16:41
Vespa: ET4 M04, LX125i.e. T
Land: GER/NRW
Wohnort: Warburg

Re: ET4 will nicht mehr starten

#4 Beitrag von mikesch » Mi 25. Mär 2020, 21:46

Der Kerzenstecker darf nicht wackeln.
Er muß richtig stramm sitzen, so das du ihn nur schwer drauf oder ab bekommst.
Hole dir morgen sicherheitshalber beim Händler einen neuen oder bestell ihn bei Rita.
Mach noch den Test mit dem Starthilfespray und berichte.
Ich vermute der Motor bekommt keinen Sprit warum auch immer.

Gerade fällt mir was ein:
Ich hatte mal einen Riss im Ansaugstutzen.
Dummerweise war er nicht sichtbar da er sich nur unten befand.
Als Ursache stelte ich eine zu stark angezogene Schlauchschelle fest.
Der Stutzen war regelrecht unten auf einer Länge von 2cm abgeschert.
Der Motor ging wie bei dir plötzlich aus und startete nicht mehr.
Da du den Vergaser getauscht hast könnte das bei dir auch als Ursache in Frage kommen.
Falls es so ist kauf ihn dir beim Händler oder bestell dir bei Rita einen neuen.

Die CDI ist ok wenn der Funke da ist.
Viel Erfolg und bleib gesund.
Der Mensch hat dreierlei Wege klug zu handeln: durch Nachdenken ist der edelste, durch Nachahmen der einfachste, durch Vespa fahren der sinnigste.

Benutzeravatar
Princos
Beiträge: 67
Registriert: So 29. Mai 2011, 20:05
Vespa: ET4
Land: Deutschland
Wohnort: Mönchengladbach

Re: ET4 will nicht mehr starten

#5 Beitrag von Princos » Mi 25. Mär 2020, 21:56

Danke Mikesch,

ich werde die Punkte morgen abarbeiten. Stimmt !!! Der Ansaugstutzen, das könnte es sein ....

Besten Dank und bleib auch gesund :-)

Benutzeravatar
Princos
Beiträge: 67
Registriert: So 29. Mai 2011, 20:05
Vespa: ET4
Land: Deutschland
Wohnort: Mönchengladbach

Re: ET4 will nicht mehr starten

#6 Beitrag von Princos » Do 26. Mär 2020, 18:03

Sodele und weiter gehts,

ich habe dann mal den Ansaugstutzen ausgebaut und genau unter die Lupe
genommen. An dem Ding ist kein Defekt oder Riss zu erkennen.

danach war ich heute beim Freundlichen und habe Kerzenkabel und Kerzenstecker gekauft.
Neue Zündkerze hatte ich schon gestern eingebaut.
Jetzt ist der Funken besser aber anspringen will sie nicht.

Dann habe ich nach einigen Startversuchen die neue Kerze raus geschraubt.
Das Ding war pulvertrocken.

Dann kam mir der Gedanke, den Benzinhahn zu prüfen. Es kommt Benzin, allerdings wenn ich
eine Luftblase im Benzinschlauch betrachte, bleibt die Blase stehen. Also keine Bewegung in Richtung
Vergaser.

Also wieder zum Freundlichen und einen originalen Benzinhahn gekauft.
Tja morgen früh werde ich das Ding einbauen. Sollte das auch keinen Erfolg bringen,
dann bin ich mit meinem Latein am Ende.

Habt ihr vielleicht noch eine Idee, was ich noch nicht abgearbeitet habe?

Danke Euch

Benutzeravatar
mikesch
Beiträge: 6707
Registriert: Mo 7. Sep 2015, 16:41
Vespa: ET4 M04, LX125i.e. T
Land: GER/NRW
Wohnort: Warburg

Re: ET4 will nicht mehr starten

#7 Beitrag von mikesch » Do 26. Mär 2020, 18:59

Ich hätte mal mit Starthilfespray oder Bremsenreiniger gestartet.
Wenn er jetzt sofort kommt bist du sicher das es nicht an der Zündung liegt.

Meine Beobachtung:
Beim Viertakter bleibt die Kerze ziemlich trocken wenn keine Zündung erfolgt.
Auch der Spritgeruch an der Kerze hält sich in Grenzen.
Grund: es wird bei Startdrehzahl auf Grund des rel. schwachen Vakuums nicht viel Sprit gefördert, Standgas halt.


Zweitakter saufen ohne Zündung ziemlich schnell ab, da ihnen der 4. Auspufftakt fehlt.
Der Mensch hat dreierlei Wege klug zu handeln: durch Nachdenken ist der edelste, durch Nachahmen der einfachste, durch Vespa fahren der sinnigste.

Benutzeravatar
Princos
Beiträge: 67
Registriert: So 29. Mai 2011, 20:05
Vespa: ET4
Land: Deutschland
Wohnort: Mönchengladbach

Re: ET4 will nicht mehr starten

#8 Beitrag von Princos » Fr 27. Mär 2020, 11:16

Hallo Mikesch,

heute Morgen habe ich den Benzinhahn gegen einen neuen getauscht. Gebracht hat das auch nichts.
Jetzt habe mir das das Starterspray besorgt und auch getestet. Ich habe den Schlauch vom Vergaser zum
Luftfilter abgenommen. Während des Startens habe ich immer einen guten Stoß bei halb- bis dreiviertel Gas
gegeben. Auch hier nicht eine einzige Zündung !? Zündfunke ist auch perfekt. Die Kiste hat knapp 11.00 km runter.
Zusammenfassend: Kerze, Zündkabel, Benzinhahn und Vergaser NEU. Der Vergaser lief, wenn auch nur kurz ....

Ich weiß echt nicht mehr weiter .... das ist wirklich frustrierend ....

Benutzeravatar
mikesch
Beiträge: 6707
Registriert: Mo 7. Sep 2015, 16:41
Vespa: ET4 M04, LX125i.e. T
Land: GER/NRW
Wohnort: Warburg

Re: ET4 will nicht mehr starten

#9 Beitrag von mikesch » Fr 27. Mär 2020, 14:14

Nicht verzweifeln, ein Verbrennungsmotor läuft nach festen Regeln.
Gehe deshalb systematisch vor.

Der Test mit dem Starthilfespray hat dich mächtig weitergebracht: es liegt nicht am zündfähigen Kraftstoff!
Wichtig ist allerdings das du über die geöffnete Drosselklappe gesprüht hast, also Vollgas geben beim sprühen.
Sonst kommt im Verbrennungsraum zu wenig an.
Hast du?
Falls nein, Test wiederholen.

Falls ja liegts an schlechter Kompression oder der Zünfunke an der eingebauten Kerze fehlt, ja das soll es geben.
Theoretisch kann noch die Nockenwelle nicht syncron laufen, da die Steuerkette einen Zahn übergesprungen ist.
Das brauchst du nur prüfen wenn der Motor weiter herumzicken sollte.


Wie ist die Kompression beim kicken?
Richtig hart oder eher weicher?
Versuche überhaupt erstmal den Motor mit Kicker zu starten oder hast du schon?
Falls nein, ohne Gas oder wenn nur 2-3 mal schnell pumpen, dann kurz und rchtig kräftig kicken mindestens 15-20 mal.
Nicht pumpen wenn dein neuer Vergaser gar keine Beschleunigerpumpe hat.

Für alle Fälle, hast du eine Ersatz-CDI? Fall ja steck mal eine neue an.
Welche CDI ist derzeit überhaupt verbaut?
Berichte.
Der Mensch hat dreierlei Wege klug zu handeln: durch Nachdenken ist der edelste, durch Nachahmen der einfachste, durch Vespa fahren der sinnigste.

Benutzeravatar
Princos
Beiträge: 67
Registriert: So 29. Mai 2011, 20:05
Vespa: ET4
Land: Deutschland
Wohnort: Mönchengladbach

Re: ET4 will nicht mehr starten

#10 Beitrag von Princos » Fr 27. Mär 2020, 16:52

Hallo Mikesch,

erstmal vielen Dank für deine Hilfe

den Test mit dem Starterspray habe ich wiederholt. Die Büchse ist jetzt leer bei NULL Zündungen.
Die Kompression wirkt sehr knackig. Habe die Kerze mal raus geschraubt. Das ist eine enormer Unterschied.
Den Kickstarter habe ich ca. 40 x gequält bei NULL Zündungen.
Tja, eine Ersatz-CDI habe ich leider nicht. Soll ich die bei Amazon für 29,99 bestellen?
CDI Zündeinheit offen - Vespa ET4 125 (ZAPM04)

Danke und Gruß

Benutzeravatar
mikesch
Beiträge: 6707
Registriert: Mo 7. Sep 2015, 16:41
Vespa: ET4 M04, LX125i.e. T
Land: GER/NRW
Wohnort: Warburg

Re: ET4 will nicht mehr starten

#11 Beitrag von mikesch » Fr 27. Mär 2020, 19:43

Ich halte von den billigen CDI‘s nichts weil sie minderwertige Halbleiter und Kondensatoren enthalten.
Welche ist jetzt verbaut?
Steht der Hersteller drauf oder wenigstens Made in xxx?

Kannst du dir nicht erstmal irgendwo eine gebr. leihen?
Beim Händler vielleicht?

Zeig mal ein Foto vom Maschinenraum inkl. CDI wenn es geht.
www.picr.de eignet sich hervorragend als Bildportal hier fürs Forum.

Behalte bei allem was du machst das einfache Funktionsprinzip eines Vetbrennungsmotors im Auge.
Gas wird komprimiert und 10-15° vor OT elektrisch gezündet.
Das das Gas komprimiert wird hast du bestätigt.
Warscheinlich fehlt der Funke oder kommt zum falschen Zeitpunkt.
Hast du das Polrad mal abgenommen?
Wenn der Keil auf der Kurbewelle der das Polrad aufs Grad genau fixiert abgeschert ist weil die Mutter beispielsweise nicht vorschriftmäig angezogen wurde, kann der Zünzeitpunkt wandern gehen und das tut er mit Sicherheit.
Eine Verstellung von 20° ist nicht viel beim 360° Kreis.
Sie sorgt aber dafür das dieser Motor nie wieder läuft egal ob zu früh oder zu spät.
Prüfe die korrekte Postition des Polrads nach.
Der Mensch hat dreierlei Wege klug zu handeln: durch Nachdenken ist der edelste, durch Nachahmen der einfachste, durch Vespa fahren der sinnigste.

Benutzeravatar
Princos
Beiträge: 67
Registriert: So 29. Mai 2011, 20:05
Vespa: ET4
Land: Deutschland
Wohnort: Mönchengladbach

Re: ET4 will nicht mehr starten

#12 Beitrag von Princos » Fr 27. Mär 2020, 19:53

OK, hier die Bilder:
Bild

Bild

Ich hatte noch ein Video vom Funken der Zündkerze gemacht. picr mag keine Videos

und nein,das Polrad hatte ich noch nicht runter. Das werde ich morgen früh mal anschauen.

Mal ne blöde Frage, muss die CDI nicht angelernt bzw. codiert werden, ob ich das hinbekomme?

Gruß

Benutzeravatar
Princos
Beiträge: 67
Registriert: So 29. Mai 2011, 20:05
Vespa: ET4
Land: Deutschland
Wohnort: Mönchengladbach

Re: ET4 will nicht mehr starten

#13 Beitrag von Princos » Fr 27. Mär 2020, 20:08

Sodele habe das Minivideo bei Youtube hochgeleaden.

https://youtu.be/O8ACUxTkOE4

Ich hoffe, ich verstoße nicht gegen die Boardregeln?

Falls doch bitte löschen.

Danke

Benutzeravatar
mikesch
Beiträge: 6707
Registriert: Mo 7. Sep 2015, 16:41
Vespa: ET4 M04, LX125i.e. T
Land: GER/NRW
Wohnort: Warburg

Re: ET4 will nicht mehr starten

#14 Beitrag von mikesch » Fr 27. Mär 2020, 20:38

Komisch, der Funke sieht gut aus, aber egal erst mal.

Das mit dem Polrad brauchst du nicht prüfen wenn du es nicht abgebaut hast.

Jetzt bin ich mir ziemlich sicher das die Ursache die OriginalCDI ist.
Sie funktioniert sehr unzuverlässig auf Grund ihres Alters.
Sie hat mich früher zur Weißglut gebracht weil sie immer wieder ausgefallen ist.
Tausche diese CDI gegen eine hochwertige z.B. Hersteller EFFE made in Italy wenn es die jetzt überhaupt noch gibt.
Nimm jedenfalls nicht die billige für 29,95 wenn du was zuverlässiges willst.
Zum testen würde sie allerdings ausreichen.

Nimm keine original CDI aus der Bucht.
Gebrauchte MagnetiMarelli CDI‘s sind nicht funktionsfähig in deinem Roller da sie nicht anlernbar sind.

Achte auf die Einbauanleitung.
Die neue CDI hat nur noch eine Buchse und einen Einzelkontakt.
Der rechte Stecker passt 1:1 in die Buchse der neuen CDI.
Vom linken Stecker wird nur violett gebraucht.
Du mußt diese Ader aus dem Stecker fummeln oder abschneiden und einen neuen Kabelschuh aufpressen bzw anlöten und die Lötstelle abschrumpfen.
Den Rest des Steckers mit Gewebeband abwickeln und fixieren.

Wenn du Strom und sonstigen Ärger sparen willst enferne die Sicherung im Sicherungskästchen, ich meine die innere ist es.
Sie sicherte den nun nicht mehr gebrauchten Decoder vorn unter der Kaskade ab, nichts anderes.
Wenn du die falsche Sicherung entnimmst geht Licht, Zündung und Anlasser nicht mehr, also ganz einfach wieder einsetzen.

Anschließend wird der violette Draht vom linken Stecker auf den Einzelkontakt der neuen CdI gesteckt.
Anlassen läuft, wetten?
Der Mensch hat dreierlei Wege klug zu handeln: durch Nachdenken ist der edelste, durch Nachahmen der einfachste, durch Vespa fahren der sinnigste.

Benutzeravatar
Princos
Beiträge: 67
Registriert: So 29. Mai 2011, 20:05
Vespa: ET4
Land: Deutschland
Wohnort: Mönchengladbach

Re: ET4 will nicht mehr starten

#15 Beitrag von Princos » Fr 27. Mär 2020, 22:48

@ Mikesch

ist das das gute Stück was du empfielst?

Bild

Antworten