ET4 ging während der Fahrt aus und startet nicht mehr

Alles rund um die ET-Modelle!
Nachricht
Autor
Rolando44
Beiträge: 44
Registriert: Fr 19. Aug 2022, 15:14
Vespa: ET 4
Land: Deutschland
Wohnort: Höxter

Re: ET4 ging während der Fahrt aus und startet nicht mehr

#16 Beitrag von Rolando44 » Do 25. Aug 2022, 20:51

Ich habe soeben den Ventildeckel abgenommen, die Nockenwelle hat zwar ganz feine Kratzer, sollte aber noch in Ordnung sein. Schlimmer ist nur, der zum Hinterrad gewandte Kipphebel (wenn er denn so heißt) ist gebrochen, sodass ein Ventil nicht mehr öffnet. Leider kann ich kein Bild hochladen, obwohl ich die schon auf 250 und 190kb verkleinert habe. :unwissend:

Könnte das mit der Symptomatik zusammenhängen?

Bwgeseke
Beiträge: 110
Registriert: So 21. Jul 2019, 07:25
Vespa: PK50 aut, ET2, ET4
Land: Deutschland

Re: ET4 ging während der Fahrt aus und startet nicht mehr

#17 Beitrag von Bwgeseke » Do 25. Aug 2022, 21:15

Bilder bei PICR hochladen und Link hier einstellen.

Dann solltest du entweder Ritas Angebot für einen Ersatzmotor in Anspruch nehmen oder du guckst bei Ebay Kleinanzeigen nach gebrauchen Ersatzteilen. Da stehen mehrere Zylinderköpfe mit Nockenwelle etc drin.

Benutzeravatar
mikesch
Beiträge: 9127
Registriert: Mo 7. Sep 2015, 17:41
Vespa: ET4 M04
Land: GER/NRW
Wohnort: Warburg

Re: ET4 ging während der Fahrt aus und startet nicht mehr

#18 Beitrag von mikesch » Do 25. Aug 2022, 21:17

Ah, einer war schneller.
Wenn ein Kipphebel gebrochen ist kann der Motor nicht mehr laufen.
Der Zylinderkopf muß abgenommen werden um weitere Schäden auszuschließen.
Danach kannst du entscheiden ob es reicht den Kipphebel zu tauschen oder gleich einen gebrauchten Zylinderkopf zu verbauen.
Versuche festzustellen warum der Bruch entstand.
Ist die entsprechende Ventilfeder ok?

Ersatzmotor ist Ansichtssache. Eigentlich auch unsicher, da Katze im Sack Problem.
Dann lieber Einzelteile aus der Bucht.

Für Fotos nutze des ext. kosten u. werbefreie Portal www.picr.de . Es ist spendenbasiert.
Kurz registrieren, Bild hochladen u. den Code hier wieder einfügen.
Der Mensch hat dreierlei Wege klug zu handeln: durch Nachdenken ist der edelste, durch Nachahmen der einfachste, durch Vespa fahren der sinnigste.

Rolando44
Beiträge: 44
Registriert: Fr 19. Aug 2022, 15:14
Vespa: ET 4
Land: Deutschland
Wohnort: Höxter

Re: ET4 ging während der Fahrt aus und startet nicht mehr

#19 Beitrag von Rolando44 » Do 25. Aug 2022, 22:06

Bild

Bild

Rolando44
Beiträge: 44
Registriert: Fr 19. Aug 2022, 15:14
Vespa: ET 4
Land: Deutschland
Wohnort: Höxter

Re: ET4 ging während der Fahrt aus und startet nicht mehr

#20 Beitrag von Rolando44 » Do 25. Aug 2022, 22:14

Vllt ist der Kipphebel zu heiß geworden, als ich mit zu wenig Öl unterwegs war und deswegen gebrochen. Austauschmotor bin ich halt auch skeptisch, zumal meiner "erst" 8200 km gelaufen hat. Das abgebrochene Stück hing übrigens noch daneben, also hat es sich nicht im Motorraum aufgelöst.

Daher meine stille Hoffnung, das Kopf und Kolben noch in Ordnung sind. Denn Ersatzteile sind mittlerweile rar, auch bei SIP. Früher gab es mal ein Zylinderkit mit 150ccm, das fände im Worstcase sogar durchaus interessant.

Bwgeseke
Beiträge: 110
Registriert: So 21. Jul 2019, 07:25
Vespa: PK50 aut, ET2, ET4
Land: Deutschland

Re: ET4 ging während der Fahrt aus und startet nicht mehr

#21 Beitrag von Bwgeseke » Do 25. Aug 2022, 23:07

Zylinder gibt es noch bei Sip einen 125 Ersatzzylinder. Das ist ein chinesisches Produkt. Hab ich jetzt 2 x schon eingebaut und funktioniert einwandfrei.
Nur Zylinderkopf etc sind nicht mehr neu erhältlich bzw nur Einzelteile zu horrenden Preisen. Bei mir war die Ventilfeder gebrochen und die Ölauffangwanne am Zylinderkopf abgerissen. Hab mir auch bey Ebay KA Ersatz gebraucht geholt für 55 Euro. War im Super Zustand.
Bei dem zweiten Motor musste ich ein gebrauchtes Gehäuse kaufen da im Getriebe etwas aus dem großen Gehäuse rausgebrochen war. Hab auch hin und her überlegt ob ich nicht besser nen gebrauchten Komplettmotor nehme, hab mir dann aber dann gedacht lieber nen ordentliches gebrauchtes Gehäuse und ein paar Teile neu. War zwar kostenmäßig sicher teurer, aber so weiss ich was im Motor verbaut ist und muss vermutlich nicht so schnell mit neuen Schäden rechnen.

Benutzeravatar
mikesch
Beiträge: 9127
Registriert: Mo 7. Sep 2015, 17:41
Vespa: ET4 M04
Land: GER/NRW
Wohnort: Warburg

Re: ET4 ging während der Fahrt aus und startet nicht mehr

#22 Beitrag von mikesch » Fr 26. Aug 2022, 05:00

Mein Tip: Bau deinen Motor mit Ersatzteilen aus der Bucht wieder auf.
Bei Ölmangel stirbt in der Regel das untere Pleuellager wegen Überhitzung.
Bei dem Bruch des Kipphebels tippe ich auf Materialfehler.
Gesehen habe ich so etwas noch nicht.
Der Mensch hat dreierlei Wege klug zu handeln: durch Nachdenken ist der edelste, durch Nachahmen der einfachste, durch Vespa fahren der sinnigste.

Rolando44
Beiträge: 44
Registriert: Fr 19. Aug 2022, 15:14
Vespa: ET 4
Land: Deutschland
Wohnort: Höxter

Re: ET4 ging während der Fahrt aus und startet nicht mehr

#23 Beitrag von Rolando44 » Fr 26. Aug 2022, 09:55

Vielen Dank für Eure Antworten. Das ist wirklich lobenswert hier im Forum, dass einem schnell und vor allem zielgerichtet ohne dumme Sprüche geantwortet wird :klatschen: :D

@bwgeseke: Die Vorgehensweise finde ich grundsätzlich auch gut, man weiß halt nicht, was man bei einem gebrauchten Motor bekommt. Daher geht die Tendenz auch dazu, meinen wieder zum Laufen zu bringen. Dies ist natürlich abhängig davon, ob weitere Teile beschädigt sind. Zylinder und Kolben habe ich bei SIP gesehen. Das würde preislich natürlich schon reinhauen mit 225,- EUR plus den Kipphebel bei SIP für 192,- EUR :roll:

@Mikesch: Meinst man könnte sich auch mit einem gebrauchten Kipphebel bedienen? Nicht dass der mir dann auch bricht...

Ich bin mir aktuell nicht sicher, ob ich mir zutraue den Zylinderkopf selber abzunehmen oder den Motor in die Piaggio Werkstatt zu bringen, allerdings haben die bis zum 15.09. Betriebsurlaub. Ich habe zwar die Anleitung von Da-Steppes hier im Forum gefunden, der mit KW den Motor neu aufgebaut hat und ein Werkstatthandbuch für die 50er ET habe auch. Allerdings fehlt es mir möglicherweise an speziellem Werkzeug wie Vario Blockierwerkzeug etc. Knarrenkasten, Drehmomentschlüssel hab ich natürlich da.

Ich denke Werkstatt ist zwar die teurere Variante, aber dann können gleich die Ventile passend mit eingestellt werden und ich muss mir kein Spezialwerkzeug zulegen.

Rolando44
Beiträge: 44
Registriert: Fr 19. Aug 2022, 15:14
Vespa: ET 4
Land: Deutschland
Wohnort: Höxter

Re: ET4 ging während der Fahrt aus und startet nicht mehr

#24 Beitrag von Rolando44 » Fr 26. Aug 2022, 10:13

Wenn man den Kolben einmal raus hat und der soweit intakt ist, sollte man trotzdem die Kolbenringe erneuern oder? Die ganzen anderen Dichtungen erklären sich ja von selbst

Benutzeravatar
mikesch
Beiträge: 9127
Registriert: Mo 7. Sep 2015, 17:41
Vespa: ET4 M04
Land: GER/NRW
Wohnort: Warburg

Re: ET4 ging während der Fahrt aus und startet nicht mehr

#25 Beitrag von mikesch » Fr 26. Aug 2022, 11:32

Meinen Motor habe ich bei ca. 50000 zerlegt und neu aufgebaut. https://www.vespaforum.de/viewtopic.php?f=12&t=46710
Mit Werkstätten habe ich diesbezüglich keine Erfahrung.
Lass dir einen Termin und vor allen Dingen einen Kostenvoranschlag in einer Werkstatt machen und entscheide dann.

Gutes Werkzeug ist längst nicht so teuer wie du glaubst.
Es muß ja nicht in Werkstattqualität sein.
Proxxon kann ich wegen des top Preis/Leistungsverhältnisses empfehlen.
In einem Reparaturbuch wird alles was du benötigst genau erklärt. Ich habe das Schneiderbuch für unter 20€.
Ohne Buch würde ich nicht anfangen.

Warum sollte genau der Kipphebel wieder brechen?
Statistisch ist jetzt ein anderer dran, aber warscheinlich wird das dein erster und einziger Bruch sein.
Der Mensch hat dreierlei Wege klug zu handeln: durch Nachdenken ist der edelste, durch Nachahmen der einfachste, durch Vespa fahren der sinnigste.

Rolando44
Beiträge: 44
Registriert: Fr 19. Aug 2022, 15:14
Vespa: ET 4
Land: Deutschland
Wohnort: Höxter

Re: ET4 ging während der Fahrt aus und startet nicht mehr

#26 Beitrag von Rolando44 » Fr 26. Aug 2022, 14:33

Okay deinen Thread schaue ich mir heute Abend mal genauer an. Du meinst das Vespa ET, LX, LXV Buch mit der roten Vespa auf dem Titelbild? Geht das denn genug in die Tiefe? Du hattest ja gesagt, dass möglicherweise die Lagerschalen defekt sein könnten. Wenn ich die bspw tauschen möchte, muss ich den Motor ja im Prinzip komplett zerlegen. Das kriege ich ohne Anleitung nicht hin vermutlich. Ich kenne das "so wird's gemacht" fürs Auto, das ist zwar gut keine Frage, geht bei manchen Dingen allerdings nicht in die Tiefe. Daher meine Sorge, dass ich hinterher zwar alles zerlegt habe, aber nicht mehr zusammen bekomme 😄

Spezialwerkzeug meinte ich eher so banale Dinge wie die Schieber zum Ventile einstellen, Varioblocker etc. Proxxon hab ich tatsächlich zu Hause, auch Schlagschrauber, Druckluft usw.

Benutzeravatar
mikesch
Beiträge: 9127
Registriert: Mo 7. Sep 2015, 17:41
Vespa: ET4 M04
Land: GER/NRW
Wohnort: Warburg

Re: ET4 ging während der Fahrt aus und startet nicht mehr

#27 Beitrag von mikesch » Fr 26. Aug 2022, 16:51

Mit dem Buch habe ich die komplette Revision durchgeführt. https://www.amazon.de/Vespa-LXV-Automat ... C88&sr=1-1
Der Mensch hat dreierlei Wege klug zu handeln: durch Nachdenken ist der edelste, durch Nachahmen der einfachste, durch Vespa fahren der sinnigste.

Bwgeseke
Beiträge: 110
Registriert: So 21. Jul 2019, 07:25
Vespa: PK50 aut, ET2, ET4
Land: Deutschland

Re: ET4 ging während der Fahrt aus und startet nicht mehr

#28 Beitrag von Bwgeseke » Fr 26. Aug 2022, 18:53

Ich hab mich auch an dem Buch orientiert. Da ist wirklich alles detailliert beschrieben. Ich hab vorher noch keinen Viertaktmotor zerlegt und auch bei Zweitaktern vor 2 Jahren erst gestartet, so dass ich kaum Erfahrung habe. Hat aber alles gut mit dem Buch funktioniert.
Man wird aber irgendwo immer wieder über Fallstricke stolpern. Häufig sind dann irgendwelche Schrauben zB gerne am Lüfterrad kaltverschweisst und man muss aufbohren und braucht evtl Linksausdreher etc. Ein bisschen auch in spezielle Werkzeuge wie Blockierwerkzeug etc sollte man dann schon investieren. Billiger als in der Werkstatt wird es trotzdem allemal. Und für die Ventile brauchst du nur die dünnen Fühlerlehren und sonst nur Zange und Gabelschlüssel.
Falls du es selbst machst noch ein kleiner Tipp: es gibt je nach Fahrgestellnummer unterschiedlich dicke Dichtungen zB für den Zylinderkopf Deckel oder den Ölfilterflansch etc. Ich wusste das nicht und hab mir durch einen zu dicken Dichtring den Zylinderkopf Deckel kaputt gesprengt.

Kipphebel würde ich bedenkenlos gebraucht bestellen bei Kleinanzeigen zusammen mit Nockenwelle und ggf Zylinderkopf. Dass sowas kaputt geht ist recht unwahrscheinlich. Die Neupreise dafür sind ja völlig abgehoben.

Rolando44
Beiträge: 44
Registriert: Fr 19. Aug 2022, 15:14
Vespa: ET 4
Land: Deutschland
Wohnort: Höxter

Re: ET4 ging während der Fahrt aus und startet nicht mehr

#29 Beitrag von Rolando44 » Fr 26. Aug 2022, 22:48

Also ich bin sonst eher beim Auto am Schrauben, habe einen alten e30 und da gibts schon manchmal was zu erledigen. Aber das höchste der Gefühle in Sachen Motor waren mal die Ventildeckeldichtung, Zündgeschirr oder so :roll: Ich habe noch nie einen Motor geöffnet, deswegen hab ich Sorge, dass danach gar nichts mehr funktioniert :D

Aber ich werde mir das Buch bestellen, mir die Arbeitsschritte anschauen und dann sehen, ob ich es wage ;) Bei den Dichtungen habe ich nur eben gesehen, dass es 2 verschiedene Ventildeckeldichtungen gibt, 2,6 und 1,8. Zylinderkopf und Kopffussdichtung wurde mir bei SIP nur eine Variante angezeigt.

Hinsichtlich Kipphebel habe ich schon ebay und kleinanzeigen durchforstet, aber wenn dann werden die Köpfe nur ohne Nockenwelle bzw wenn dann nur ohne Kipphebel verkauft. Muss ich nochmal schauen.

Benutzeravatar
mikesch
Beiträge: 9127
Registriert: Mo 7. Sep 2015, 17:41
Vespa: ET4 M04
Land: GER/NRW
Wohnort: Warburg

Re: ET4 ging während der Fahrt aus und startet nicht mehr

#30 Beitrag von mikesch » Sa 27. Aug 2022, 03:00

Er meint die Dichtung unter dem kleinen Ölfilterdeckel.
Sie gibt es in zwei Stärken.
Wenn du hier die dickere wählst obwohl die dünnere eingebaut war bricht der Deckel beim anziehen der beiden DeckelSchrauben.
Die Prüfung für die richtige Stärke ist einfach.

Der Deckel wird mit eingesetzter Filterkartusche und Druckfeder mit der Hand aufgesetzt und kräftig angedrückt.
Es darf fast kein Luftspalt sichtbar sein. Dann hast du die richtige.
Ich habe festgestellt das die Dichtung "ewig" hält und überhaupt nicht gewechselt werden braucht.
Fehler passieren oft nur weil man sich zu wenig Zeit nimmt und anfängt oberflächlich zu arbeiten.
Zeitmangel sollte es als Privat oder Hobbyschrauber eigentlich nicht geben.

Für Motorrevisionen empfehle ich daher zwei oder als Anfänger auch mehr Urlaubstage einzuplanen.
Später muß der Motor vorsichtig auf Dichtigkeit und Leistung getestet werden.
Die Probefahrten und sorgfältigen Kontrollen brauchen auch ihre Zeit.
Wochenende war mir immer zu kurz. Da habe ich mich eher von der Arbeitswoche erholt.

Ich nehme immer den Komplettdichtsatz für den Motor. Leider etwas teuer aber es sind wirklich alle dabei.
Bei den Fußdichtungen sind mehrere in verschiedenen Stärken dabei. Miß die alte und nimm die gleiche Stärke, fertig.
Eine Tabelle welche die richtige Stärke für deinen Motor anzeigt gibt es m.E. nicht.

Übrigens, der Ölfilterdeckel wird nicht mehr produziert und wird im Netz teilweise zu Preisen gehandelt als ob der Deckel aus Edelmetall wäre.
Der Mensch hat dreierlei Wege klug zu handeln: durch Nachdenken ist der edelste, durch Nachahmen der einfachste, durch Vespa fahren der sinnigste.

Antworten