Ein Teufel erwacht

Alles rund um die ET-Modelle!
Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Gonzo0815
Beiträge: 2156
Registriert: Mo 1. Jun 2015, 10:55
Vespa: ET4, ET3, Acma V56
Land: Österreich
Wohnort: Bruck/Mur
Kontaktdaten:

Re: Ein Teufel erwacht

#391 Beitrag von Gonzo0815 » Mo 1. Apr 2019, 11:14

Servus Kai!

Den 142ccm Kit gibt es ganz normal bei easyparts.nl zu kaufen. Der Malossi 140ccm wird wie´s aussieht nicht mehr angeboten.

Du meinst den Träger der goldenen, oder?
Der ist von einer LX, gibt´s als Nachbau und original. Wobei der nicht Plug and Play an die ET4 passt. Der Bügel muss aufgebogen und zwei Gewinde in den Rahen geschnitten werden. Damit er montiert werden kann. Ist aber kein Hexenwerk ;)

Gruß Gonzo
Wär Rechtschreibfähler finted tarf sie behalden!

Meine ET4 als Endlosprojekt -> ET4 Restauration und Tuning

Die Primavera ET3 -> Schaltvespe muss sein

Benutzeravatar
Gonzo0815
Beiträge: 2156
Registriert: Mo 1. Jun 2015, 10:55
Vespa: ET4, ET3, Acma V56
Land: Österreich
Wohnort: Bruck/Mur
Kontaktdaten:

Re: Ein Teufel erwacht

#392 Beitrag von Gonzo0815 » Mo 1. Apr 2019, 11:24

Zur Vario und den Dr. Pulley Rollen noch eine Anmerkung!

Weiter vorne in diesem Fred hab ich ja die Käseecken getestet und für Gleichwertig zur Multivar empfunden.
Am Samstag war ein Vergleich zur Serienvario mit normalen 10g Gewichten angesagt.

Dabei ist mir was interessantes aufgefallen.
Obwohl die Rollen fast identisch sind vom Gewicht her schwächeln die Käseecken doch etwas. Die Schaltdrehzahl mit Pulleys liegt bei ca. 7200U/Min mit den normalen 10g Rollen bei 7400U/Min.
Die Endgeschwindigkeit ist 2-3km/h höher mit den Pulleys, aber am Berg bricht die Geschwindigkeit und Drehzahl etwas mehr ein als bei den normalen 10g Rollen.
Wobei sich die Endgeschwindigkeit auf längerer Gerader Strecke wieder relativiert. Da die 10g Rollen mehr Drehzahl machen. Also ist die Vmax nur vermeintlich höher mit den Pulleys.

Gesamt ist die Performance der Pulleys alleine also nicht ganz so überzeugend wie die einer Multivar oder Serienvario mit anderen Gewichten.
Dazu kommt dass es für die ET4 halt keine wirklich passenden Gewichte gibt und man sich da immer was basteln muss. Hat den negativen Nebeneffekt, dass in Stand die Vario wirklich komische Töne von sich gibt :?
Wär Rechtschreibfähler finted tarf sie behalden!

Meine ET4 als Endlosprojekt -> ET4 Restauration und Tuning

Die Primavera ET3 -> Schaltvespe muss sein

KUS1961
Beiträge: 6
Registriert: Mo 1. Apr 2019, 10:21
Vespa: ET 4
Land: Germany

Re: Ein Teufel erwacht

#393 Beitrag von KUS1961 » Mo 1. Apr 2019, 12:54

Gonzo0815 hat geschrieben:Servus Kai!

Den 142ccm Kit gibt es ganz normal bei easyparts.nl zu kaufen. Der Malossi 140ccm wird wie´s aussieht nicht mehr angeboten.

Du meinst den Träger der goldenen, oder?
Der ist von einer LX, gibt´s als Nachbau und original. Wobei der nicht Plug and Play an die ET4 passt. Der Bügel muss aufgebogen und zwei Gewinde in den Rahen geschnitten werden. Damit er montiert werden kann. Ist aber kein Hexenwerk ;)

Gruß Gonzo
Danke für die schnelle Antwort.

LG Kai

Benutzeravatar
Gonzo0815
Beiträge: 2156
Registriert: Mo 1. Jun 2015, 10:55
Vespa: ET4, ET3, Acma V56
Land: Österreich
Wohnort: Bruck/Mur
Kontaktdaten:

Re: Ein Teufel erwacht

#394 Beitrag von Gonzo0815 » Di 23. Apr 2019, 16:14

Ein paar News zum Getriebe.

Da ich ja nicht sicher war ob das lange Getriebe wirklich seine Berechtigung hat. Hab ich im 142er Motor meiner Frau das originale belassen.
Wirklich schlauer bin ich zwar immer noch nicht, aber an Erkenntnis hab ich schon gewonnen.

Bei den ersten Testfahrten und der Vergaserabstimmung ca. 60km ist mir das ori Getriebe nicht wirklich positiv aufgefallen. Bis 90 km/h laut Tacho ging es sehr flott. Danach nur noch stockend und bei gestrichen 100 war Schluß mit mir drauf.
Gut Motor Brandneu, Vario auch zerpflückt -> nicht sooo ausagekräftig.

Gestern die erste Runde in der neuen Saison.
Auf der Geraden komm ich die ersten paar Meter nicht mit wenn die Chefin das Gas aufreist. Dann aber aufgrund der längeren Übersetzung komm ich ran und vorbei. Beim Thema Endgeschwindikeit bin ich klar voran. Wobei 108km/h gestern auch drinn waren mit ori Getriebe.
Am Berg beisst die ET meiner Frau mit dem ori Getriebe um einiges mehr und sie könnte stellenweise sogar an mir vorbei. Da muss wirklich viel zusammenpassen dass ich den Vorteil der schnelleren Übersetzung ausspielen kann.

Weitere Tests folgen natürlich noch.
Jedoch als Fazit bleibt für mich bereits, dass es für die bergige Umgebung ein Vorteil ist das ori Getriebe zu lassen. Wer nur im flachen unterwegs ist, kann sich mit dem langen Getriebe ein paar km/h mehr rausholen.
Wenn sich das Gelände mischt, muss man halt für sich abwiegen was einem wichtiger ist.

Verbauen kann man das lange Getriebe, wirklich ein Must have ist es in meinen Augen nicht.

Mal schauen was die Saison noch so bringt.
Wär Rechtschreibfähler finted tarf sie behalden!

Meine ET4 als Endlosprojekt -> ET4 Restauration und Tuning

Die Primavera ET3 -> Schaltvespe muss sein

Benutzeravatar
Gonzo0815
Beiträge: 2156
Registriert: Mo 1. Jun 2015, 10:55
Vespa: ET4, ET3, Acma V56
Land: Österreich
Wohnort: Bruck/Mur
Kontaktdaten:

Re: Ein Teufel erwacht

#395 Beitrag von Gonzo0815 » So 26. Mai 2019, 11:57

News zum Black Widow Auspuff.

Mit großer Freude ist mir das scheiß ding am Freitag bei einer Ausfahrt nach ca. 40km abgebrochen. Genau an der Schweißnaht vom Krümmerstück vorne.
Eine genau Begutahtung ergab dann, dass die Schweißnaht Mist war. Die war nicht durchgeschweißt, sondern nur draußen draufgeklebt. Musste also früher oder später so kommen.
Vielleicht hab ich einfach einen Montagskrümmer erwischt.
Wär Rechtschreibfähler finted tarf sie behalden!

Meine ET4 als Endlosprojekt -> ET4 Restauration und Tuning

Die Primavera ET3 -> Schaltvespe muss sein

Antworten