ET4 Karosserie-Rost

Alles rund um die ET-Modelle!
Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Guru
Beiträge: 316
Registriert: Mo 12. Okt 2009, 19:40
Vespa: GTS 250
Land: Deutschland

ET4 Karosserie-Rost

#1 Beitrag von Guru » Di 17. Nov 2009, 22:11

Hallo zusammen,

ich bin gerade dabei meine ET4 über den Winter ein wenig aufzumöbeln und habe dem Rost den Kampf angesagt. Trittbrett und Handschufach sowie die unteren Seitenteile der Backen habe ich bereits abgebaut.

Danach habe ich einen halben Wald und einen Sandkasten aus den Hohlräumen gesaugt. Alles in allem sieht es innen drinnen soweit ganz gut aus. Zwar dreckig, aber wenig Rost.

Meine Frage: macht es Sinn die Innenbleche der Karosserie, sprich den Hohlraum unter dem Trittbrett sowie die Bleche des Vorbaus großflächig mit Hohlraumversiegelung zu behandeln, damit der Rost auch in Zukunft keine Chance hat?

Ziemlich rostig sah es unter der Vespa aus, beim Leitblech und an den Rändern der Drainaige-Öffnungen, die mit den Gummistopfen verschlossen werden. Soweit ich sehen konnte, kommt man durch die eckigen Löcher in den Mitteltunnel. Sollte man auch hier eine Hohlraumversiegelung in Betracht ziehen?

Eine alternative Idee wäre zumindest die anfälligen Stellen mit Anti-Korrosionsfarbe (Primer) zu pinseln.

Was meint ihr?
IMG_0169.jpg
IMG_0163.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Guru

Optimismus ist nur ein Mangel an Information !

Benutzeravatar
Ronny
Beiträge: 63
Registriert: Mo 15. Jun 2009, 12:21
Vespa: ET4
Wohnort: Berlin

Re: ET4 Karosserie-Rost

#2 Beitrag von Ronny » Mi 18. Nov 2009, 08:37

[quote="ET4-Guru"]
Meine Frage: macht es Sinn die Innenbleche der Karosserie, sprich den Hohlraum unter dem Trittbrett sowie die Bleche des Vorbaus großflächig mit Hohlraumversiegelung zu behandeln, damit der Rost auch in Zukunft keine Chance hat?

[quote]

Hallo,

Hohlraumversiegelung macht nur Sinn, wenn es dort absolut rostfrei ist, sonst rostets unter der Versiegelung verstärkt weiter.

Gruß
-Ronny

Benutzeravatar
wurstfred
Beiträge: 1271
Registriert: Mo 9. Nov 2009, 08:27
Vespa: LX 125ie 3V
Land: Caribisch Nederland
Wohnort: Windwardside / Saba

Re: ET4 Karosserie-Rost

#3 Beitrag von wurstfred » Mi 18. Nov 2009, 09:58

ET4-Guru hat geschrieben:*snip*
Meine Frage: macht es Sinn die Innenbleche der Karosserie, sprich den Hohlraum unter dem Trittbrett sowie die Bleche des Vorbaus großflächig mit Hohlraumversiegelung zu behandeln, damit der Rost auch in Zukunft keine Chance hat?

Ziemlich rostig sah es unter der Vespa aus, beim Leitblech und an den Rändern der Drainaige-Öffnungen, die mit den Gummistopfen verschlossen werden. Soweit ich sehen konnte, kommt man durch die eckigen Löcher in den Mitteltunnel. Sollte man auch hier eine Hohlraumversiegelung in Betracht ziehen?

Eine alternative Idee wäre zumindest die anfälligen Stellen mit Anti-Korrosionsfarbe (Primer) zu pinseln.

Was meint ihr?
Ja, es macht Sinn. Allerdings hättest du mal früher anfangen sollen, das hätte jetzt viel Arbeit erspart.
Hohlraumkonservierung im Mitteltunnel und in allen Versteifungsträgern und Nähten ausbringen. Großflächig für den Unterboden und der (später abgedeckten) Innenseite des Beinschildes und Trittsbrettes würde ichs nicht machen, da der Dreck dann regelrecht angekleistert wird. An den Stellen lieber (nach Reinigung) ein durchsichtiges Haldenwachs aufsprühen. Beim Unterboden Steinschlagschutz bzw. Unterbodenschutz. Der Rost muss aber weg und das Blech dann mindestens mit Rostschutz behandelt werden.
- 03/2012 - 03-2017: LX 50 4T4V Touring / bronze perseo
- 09/2013: LX 125 ie 3V Touring / argento apuano

Benutzeravatar
major-dees
Beiträge: 4240
Registriert: Fr 12. Jun 2009, 21:16
Vespa: Einige
Land: Ba-Wü - Schwabinien
Wohnort: Stuggi

Re: ET4 Karosserie-Rost

#4 Beitrag von major-dees » Mi 18. Nov 2009, 10:08

Ich würde Fertan auf die rostenden Teile geben. Ist zum einen ein Rostumwandler, zum anderen schützt er ein wenig. Danach logischerweise wieder lackieren. Werde meinen PX-Rahmen komplett mit Fertan schützen, allerdings ist die PX komplett gesandstrahlt. Auch den Mitteltunnel werde ich mit Fertan aussprühen, habe mir hierfür extra ne spezielle Druckluftpistole mit langem Schlauch zugelegt. Nach der Lackierung gibts dann noch ne Behandlung mit Hohlraumwachs.

Infos zu Fertan findest du hier: http://www.fertan.de, wird sehr gerne im Oldtimerbereich eingesetzt. Haben auch ein Set für die Neubeschichtung von Metalltanks (bei dir nicht notwendig), mal sehen ob ich mir einen neuen zulege oder den vergrützten neu aufbaue.

Gruß

Dirk
Fährst du rückwärts an den Baum,
verkleinert sich dein Kofferraum.
Geschieht das ganze dann frontal,
ist das dem Kofferraum egal.

Benutzeravatar
Guru
Beiträge: 316
Registriert: Mo 12. Okt 2009, 19:40
Vespa: GTS 250
Land: Deutschland

Re: ET4 Karosserie-Rost

#5 Beitrag von Guru » Mi 18. Nov 2009, 19:27

@wurstfred

Ich habe die ET4 erst seit Anfang Oktober - bin also unschuldig!


Vielen Dank für die Tips!
Guru

Optimismus ist nur ein Mangel an Information !

Benutzeravatar
Guru
Beiträge: 316
Registriert: Mo 12. Okt 2009, 19:40
Vespa: GTS 250
Land: Deutschland

Re: ET4 Karosserie-Rost

#6 Beitrag von Guru » Do 19. Nov 2009, 18:52

Habe gerade Fertan Rostumwandler besorgt. Ich werde damit den Mitteltunnel und die kleinen Roststellen im Beinschild behandeln.

Kann man nach der Anwendung des Rostumwandlers (d.h. nach Abwarten der Einwirkzeiten etc.)
im Mitteltunnel Hohlraumversiegelung darübersprühen?

Oder muss man vorher noch etwas beachten?

Hat jemand einen Tip, welche Marke man beim Hohlraumschutzwachs nehmen kann? Auch Fertan?
Guru

Optimismus ist nur ein Mangel an Information !

Benutzeravatar
major-dees
Beiträge: 4240
Registriert: Fr 12. Jun 2009, 21:16
Vespa: Einige
Land: Ba-Wü - Schwabinien
Wohnort: Stuggi

Re: ET4 Karosserie-Rost

#7 Beitrag von major-dees » Do 19. Nov 2009, 20:18

Habe heute auch meine Dosis Fertan bekommen :) Und dazu noch die passende Druckluft-Hohlraumpistole mit 70 cm-Schlauch.

Les dir die Seite bei Fertan nochmals durch, da ist wirklich gut beschrieben wie man "ganzheitlich" vorgeht. Nach der Einwirkzeit musst du eh das Fertan bzw. den gelösten und umgewandelten Rost mit Wasser abspülen. Danach kannst du jedes beliebige Hohlraumwachs nehmen.

Gruß

Dirk
Fährst du rückwärts an den Baum,
verkleinert sich dein Kofferraum.
Geschieht das ganze dann frontal,
ist das dem Kofferraum egal.

Benutzeravatar
Guru
Beiträge: 316
Registriert: Mo 12. Okt 2009, 19:40
Vespa: GTS 250
Land: Deutschland

Re: ET4 Karosserie-Rost

#8 Beitrag von Guru » Do 19. Nov 2009, 20:41

@major-dees
Hatte gelesen, dass man den umgewandelten Rost mit Wasser abspülen soll.
Nur beim Mitteltunnel frage ich mich, wie soll ich da drin mit Wasser spülen? :?:

Da würde mir nur noch einfallen, mit einem Gloria-Drucksprüher Wasser reinzusprühen und abzuwarten bis das Wasser wieder rausgelaufen ist...
Guru

Optimismus ist nur ein Mangel an Information !

Benutzeravatar
major-dees
Beiträge: 4240
Registriert: Fr 12. Jun 2009, 21:16
Vespa: Einige
Land: Ba-Wü - Schwabinien
Wohnort: Stuggi

Re: ET4 Karosserie-Rost

#9 Beitrag von major-dees » Do 19. Nov 2009, 20:51

Gegenfrage - sorry, gehört sich nicht, ich weiss:

Wie bekommst du das Fertan rein ??? Genau deswegen habe ich mir die Pistole mit Schlauch gekauft ;) Mit 40 Euro noch preislich vertetbar, allerdings braucht man dafür einen Kompressor (oder dicke Backen :lol: ).

Würde an deiner Stelle entweder Schlauch reinhalten oder halt das Fertan-Oxidat drinnen lassen. Je nachdem was dir mehr behagt. Wasser im Tunnel ist nicht so die Wallung, ich weiss.

Gruß

Dirk

PS: ggf. bei Fertan in Saarbrücken anrufen und fragen ob es "schlimm" ist, wenn man nicht nachspült. Wird deren Techniker wissen.
Fährst du rückwärts an den Baum,
verkleinert sich dein Kofferraum.
Geschieht das ganze dann frontal,
ist das dem Kofferraum egal.

Benutzeravatar
Guru
Beiträge: 316
Registriert: Mo 12. Okt 2009, 19:40
Vespa: GTS 250
Land: Deutschland

Re: ET4 Karosserie-Rost

#10 Beitrag von Guru » Di 8. Dez 2009, 21:13

So, auch diese Arbeiten sind erledigt.

Habe den Rost am Unterboden mit einem Dremel sauber abgeschliffen, danach mit Fertan Rostumwandler behandelt, nach 48 Std. mit Wasser gespült und dann lackiert.

Dann die Roststellen im Beinschild und am Rahmen mit Fertan behandelt, nach 48 Std. gespült und lackiert. Danach mit Motorraum-Schutzwachs versiegelt.

Den Mitteltunnel habe ich über die Drainagelöcher mittels einer Gartenspritze Modell GLORIA Prima 5 L mit Fertan ausgesprüht. Nach 48 Std.mit Wasser den Tunnel ausgesprüht, 48 Stunden trocknen lassen und dann mit HT Hohlraumversiegelung (auch von Fertan) mittels 360 Grad-Düse (beim Spray enthalten) versiegelt.

Trocknen lassen, Drainagestopfen wieder drauf, ein paar Stellen nachlackiert und Voilà, da sieht Sie wieder top aus!

Danke für die Tips!
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Guru

Optimismus ist nur ein Mangel an Information !

fips
Beiträge: 2799
Registriert: Mi 1. Jul 2009, 20:17
Vespa: PX 125 / XS 650
Land: Deutschland

Re: ET4 Karosserie-Rost

#11 Beitrag von fips » Di 8. Dez 2009, 21:21

Moin moin,
hast recht jetzt steht sie wieder TOP da :!:
:klatschen: :klatschen: :klatschen:vor dem Gammeltot gerettet.
MfG
fips
BildBild

Antworten