Vespaforum.de... das Vespa Forum GT GTS LX S ET PX

Das Forum für die moderne Vespa! ... Granturismo, GT, GTS, GTV, LX, LXS, LXV, ET, PX und mehr ...
Aktuelle Zeit: Sa 21. Apr 2018, 10:40

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 28 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Startprobleme bei nagelneuer GTS300
BeitragVerfasst: Mo 12. Mär 2018, 12:50 
Offline

Registriert: Mo 12. Mär 2018, 12:33
Beiträge: 3
Vespa: GTS300ie
Land: D
Hallo zusammen,
seit wenigen Wochen sind meine Frau und ich stolze Besitzer einer neuen GTS300 (Bj. 2017)
Wir wollten die Saison gestern mit einer schönen Ausfahrt beginnen, jedoch hatte ich größte Probleme, den Roller zu starten. Wir haben 20km auf dem Tacho. Die Batterie hatte ich den Winter über am Batteriewächter (bin nebenbei auch noch Motorradfahrer und kenne die Startprobleme im Frühjahr.)
Dennoch musste ich die Vespa überbrücken um sie zu starten. Danach habe ich sie 20 km warmgefahren. Aber auch im warmen Zustand gibt der Starter nur ein sehr kurzes Durchdrehen (ca. 2 Sekunden) von sich. Ein "Orgeln" ist nicht möglich. Also: Startprobleme auch im warmen Zustand.
Ich hatte die (neue) Batterie unter Verdacht. Spannung geprüft: 12,8V, scheint also i.O. zu sein.

Wer kann mir mit Tipps weiterhelfen?

Danke für die Rückmeldungen
Gerhard


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mo 12. Mär 2018, 13:02 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo 15. Jun 2009, 09:42
Beiträge: 2463
Wohnort: Dreieich
Vespa: GTS Rot+Pav
Land: GTV 300 Mont. + PAV
Hi Gerhard.

Ich hatte das Problem bei einer Leih Vespa.

Wenn ich aber beim Starten BEIDE Bremshebel gezogen habe,

hat's einwandfrei funktioniert.

Gru? John :cafe: :cafe: :cafe:

_________________
Bild






Bild Bild Bild


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mo 12. Mär 2018, 13:18 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo 7. Sep 2015, 17:41
Beiträge: 3531
Wohnort: Warburg
Vespa: ET4 M04, LX125i.e. T
Land: GER/NRW
Bei dir ist der Akku defekt, sonst wäre den Roller gleich angesprungen wegen deinem Batteriewächter.
Auch das du nach 20km wieder nicht starten konntest ist ein Indiz für einen Akkutod.
Richtig gute Akkus wie früher gibt es nicht mehr.
Heute halten die Akkus teilweise nur zwei Jahre. :cry:
Mein letzter ist genau zwei Jahre alt geworden und ist von jetzt auf gleich gestorben.

_________________
Der Mensch hat dreierlei Wege klug zu handeln: durch Nachdenken ist der edelste, durch Nachahmen der einfachste, durch Vespa fahren der sinnigste.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mo 12. Mär 2018, 13:22 
Offline

Registriert: Mi 15. Feb 2017, 15:33
Beiträge: 719
Vespa: GTS 300 Super Sport
Land: Deutschland
Ungewöhnlich.

Du kannst mal die Spannung unter last messen. Beim Startvorgang sollte diese nicht völlig zusammenbrechen. Aus dem Bauch raus hätte ich gesagt sie darf nicht unter 11 Volt fallen. Wenn die Spannung zusammenbricht (unter 10V fällt) ist die Batterie wahrscheinlich defekt oder du hast einen massiven Verbraucher/Kurzschluss.

Das schließe ich aber jetzt mal aus da es ja sonst keine Probleme mit der Elektrik gibt.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mo 12. Mär 2018, 13:34 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mi 27. Jul 2016, 03:13
Beiträge: 347
Vespa: 90Racer, GTS 300 Tou
Land: NRW
Hi,

wie meine Vorredner bin ich der Meinung, dass eigentlich nur zwei Fehlerquellen in Betracht kommen - wobei ich die defekte Batterie aufgrund des Baujahrs erst als zweite Möglichkeit gesehen hätte....

Es kommt offensichtlich häufiger vor, dass die erforderliche Betätigung eines Bremshebels nicht ausreicht. Ich habe mich das eine oder andere mal auch schon gewundert, mit welcher Verzögerung der Anlasser begonnen hat zu drehen - hat aber letztlich immer geklappt. Inzwischen habe ich mir angewöhnt, beide Hebel kräftig zu ziehen, bevor ich den Starter drücke.

Da Du aber offensichtlich mit Starthilfe starten konntest - kaputte Batterien gibt es immer wieder.....


Gruß aus dem Neandertal

_________________
Vespa 90 Racer, Bj. 1972
Vespa 300 GTS Touring ABS/ASR Bj. 2016
BMW R1150R Is gone 06/17
BMW K1100LT SE Bj. 1994 since 04/18


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mo 12. Mär 2018, 14:44 
Offline

Registriert: Sa 12. Jan 2013, 14:57
Beiträge: 168
Vespa: GTS 300, Sprint, VNB
Land: deutschland
Warum soll man denn da selber rumfummeln, messen und Schrauben....
Du hast Garantie und Mobilitätsgarantie.
Also die Hotline anrufen und das Dingen zum nächsten Vertragshändler...
Die Vespas sind zu teuer, als das man in der Garantiezeit dem Konzern Kosten erspart... :D

_________________
Träume, als dürftest Du ewig leben und lebe, als müßtest du morgen sterben (James Dean)


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mo 12. Mär 2018, 18:51 
Offline

Registriert: Mo 20. Nov 2017, 02:18
Beiträge: 16
Vespa: GTS 300
Land: Deutschland
Kontrolliere mal die kabelverbindungen ob sie alle fest sind sowohl Batterie Starterrelais und Anlasser.

_________________
Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten, da bin ich großzügig


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mo 12. Mär 2018, 19:08 
Offline

Registriert: Fr 12. Mai 2017, 11:04
Beiträge: 18
Vespa: GTS300/PX150
Land: Deutschland
Hallo, das Problem mit dem Anlassen kenne ich auch gelegentlich; Abhilfe schafft dann tatsächlich beide Bremshebel zu ziehen. Ansonsten klappe doch mal den Seitenständer vollständig ein & aus bzw. drücke den Killschalter; vllt. haben die einen kleinen Wackler. Viel Erfolg; Matthias.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mo 12. Mär 2018, 22:38 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So 25. Jun 2017, 11:21
Beiträge: 192
Wohnort: Raum Obb.
Vespa: Primavera 3V
Land: Deutschland
Wenn Batteriechen noch in Ordnung, tippe ich eher auf den Anlasser, der nicht die volle Power hat.

Vg Jochen

_________________
Vespa Primavera 125 3V ie


It's not a Klemmfaust - it's a lifesryle!


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Di 13. Mär 2018, 16:50 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr 8. Sep 2017, 21:46
Beiträge: 117
Wohnort: Rhein/Main
Vespa: PV50 + GTS 300 SS
Land: Deutschland
Vespa Bochum hat geschrieben:
Warum soll man denn da selber rumfummeln, messen und Schrauben....
Du hast Garantie und Mobilitätsgarantie.
Also die Hotline anrufen und das Dingen zum nächsten Vertragshändler...
Die Vespas sind zu teuer, als das man in der Garantiezeit dem Konzern Kosten erspart... :D



Sehe ich genauso. Warum zerbrichst du dir bei einer brandneuen Vespe den Kopf?

Ab zum Freundlichen damit.....


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Di 13. Mär 2018, 16:57 
Offline

Registriert: Mo 12. Mär 2018, 12:33
Beiträge: 3
Vespa: GTS300ie
Land: D
Danke Euch allen schon mal für die Hinweise.
Ich bin die nächsten Tage noch unterwegs und probiere anschließend mal Eure Tipps aus.
Melde mich dann nochmal mit dem Ergebnis!
Falls zwischenzeitlich noch ein neuer Hinweis kommt--> nur her damit!
Danke!!
Gerhard


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Di 13. Mär 2018, 20:21 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo 4. Aug 2014, 17:37
Beiträge: 9259
Wohnort: Niederbayern
Vespa: GTS300/HDFXDB/XSR900
Land: Deutschland
Kann ich nicht ganz nachvollziehen.... Anrufen,- abholen lassen,- und dann Marsch Marsch wieder zurück das Ganze und zwar bissl Avanti - sonst werd i Granti! :)

Warum Kopf machen und selber den Fehler suchen? :unwissend:

_________________
KLEMMFAUST - what else?


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mi 14. Mär 2018, 14:48 
Offline

Registriert: Mi 15. Feb 2017, 15:33
Beiträge: 719
Vespa: GTS 300 Super Sport
Land: Deutschland
Trotzdem würde mich der technische Hintergrund interessieren, das die Kisten besser Strom bekommen wenn man beide Bremshebel zieht.

Für mich hat das jetzt mal keinen Zusammenhang weil sobald das Bremslicht leuchtet wird auch die Leitung fürs Anlasserrelais/Steuergerät geschaltet..
Der kupferwurm


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mi 14. Mär 2018, 16:20 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo 4. Aug 2014, 17:37
Beiträge: 9259
Wohnort: Niederbayern
Vespa: GTS300/HDFXDB/XSR900
Land: Deutschland
Wenn das wirklich so ist, das bei angezogener Bremsen der Startvorgang erleichtert wird könnte ich mir nur zusammenreimen dass das mit dem kpl. Ausrücken der Vario zutun hat weil die Vespa ja bei Standgas trotzdem das Hinterrad leicht bewegt und somit der Widerstand auf´s Hinterrad kpl. genommen wird "anzulaufen" was den Startvorgang begünstigen könnte.
Oder lieg ich da kpl. daneben? :unwissend:

Gruß!

Florian

_________________
KLEMMFAUST - what else?


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mi 14. Mär 2018, 19:17 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo 7. Sep 2015, 17:41
Beiträge: 3531
Wohnort: Warburg
Vespa: ET4 M04, LX125i.e. T
Land: GER/NRW
Du liegst leider daneben Vilsi, hier gehts um die Bremshebelkontakte fürs Bremslicht die die Startfreigabe setzen.
Ich bin auch bei GTS-Peter.
Warscheinlich sind es Abweichungen der Übergangswiderstände der Bremskontakte die die ECU als außerhalb der Toleranz versteht oder so ähnlich.
Eine andere logische Erklärung gibts nicht wirklich.
Es ist sozusagen ein Softwarefehler.
Wobei ich mir diese Theorie erst mal im Schaldbild anschauen müsste.

_________________
Der Mensch hat dreierlei Wege klug zu handeln: durch Nachdenken ist der edelste, durch Nachahmen der einfachste, durch Vespa fahren der sinnigste.


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 28 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  

- Vespaforum.de is sponsored by "Ingenieurbüro Kurz" -




Impressum


Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de