Vespaforum.de... das Vespa Forum GT GTS LX S ET PX

Das Forum für die moderne Vespa! ... Granturismo, GT, GTS, GTV, LX, LXS, LXV, ET, PX und mehr ...
Aktuelle Zeit: Sa 18. Nov 2017, 02:34

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 65 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5  Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Mo 13. Nov 2017, 20:03 
Offline

Registriert: Do 6. Jul 2017, 17:58
Beiträge: 396
Vespa: GTS300ie SuperSport
Land: Portugal
Immerschraub hat geschrieben:
Ich fahr Vespa weil Vespa Kult ist!! Ohne wenn und aber.
Da ist mir vollkommen egal ob andere schneller sind. Ich fahr Vespa nicht wegen der Geschwindigkeit,da ist eh jedes Motorad überlegen.
Und ganz ehrlich,ich finde es klasse das bei der Vespa dezente Modellpflege gemacht wird und nicht jedes Jahr alles über den Haufen geschmissen wird.
Vespa fahren ist halt ein Lebensgefühl,für mich jedenfalls
Achja ich bin 1,95 und sitze auf der Vespa vollkommen entspannt und bequem


Ich bin sogar noch 1cm länger und kann nur bestätigen was Du schreibst!

Mal ganz grundsätzlich:
Der Begriff vom Apfel und den Birnen wurde hier ja schon benutzt. Eine Vespa ist schon konstruktionsbedingt nicht mit anderen Rollern zu vergleichen. Es gibt keinen weiteren Roller auf dem Markt der eine selbsttragende Karosserie besitzt. Dieses Konzept ist absolut einzigartig und führt zu einer unerreichten Handlichkeit!
Eine Vespa ist also etwas ganz eigenes. Das ganze lässt sich Piaggio natürlich auch sehr gut bezahlen, keine Frage, aber wenn ich mir ansehe was BMW so für seine Roller verlangt ist die Vespa ja fast ein Sonderangebot..

Zur Technik:
Klar, Leistung ist durch nichts zu ersetzten ausser durch mehr Leistung (um mal einen anderen Spruch abzuwandeln)
Wenn ich 200km/h fahren möchte kaufe ich ganz sicher keine Vespa!

Ich habe mich seinerzeit für ein vernünftiges Motortuning entschieden und habe jetzt knapp 27PS am Hinterrad. Damit bin ich richtig gut motorisiert und es macht unheimlich Spass!
Aber selbst wenn man eine 300er im Serientrimm hernimmt reicht die Leistung völlig aus.
ich habe im übrigen noch keinen Roller gefunden auf dem ich so entspannt und bequem sitze wie auf ner GTS.

Das Lächeln der Leute und die vielen Gespräche auf meinen Touren quer durch Europa sind unbezahlbar und machen für mich das Vespafeeling aus. Dafür nehme ich auch gerne die kleinen Kauzigkeiten meiner Dicken in Kauf.
Nennt es altmodisch, aber ich würde auch meinen 16 Jahre alten Mercedes W210 V8 T-Modell nicht gegen eine neue E-Klasse tauschen wollen ;-)

ich bin den 600er BMW Roller vor einiger Zeit gefahren und um ehrlich zu sein, habe ich mich nach 10km nach meiner GTS zurückgesehnt. Natürlich liegt die BMW wie ein Brett, fährt fast 180km/h, hat Heizgriffe und ein elektrisch verstellbares Windshield, aber ein Gepäckfach das ein Witz ist im Vergleich zur GTS. Ein Lächeln ins Gesicht gezaubert hat mir die BMW nie..

ich empfehle den ganzen Unkenrufern und Schlechtrednern hier: Wenn die GTS so unmöglich zu sein scheint, dann verkauft sie an Leute die damit einfach Spass haben wollen!
Entweder man versteht die Marke Vespa und lebt gerne damit, oder man fährt irgendeinen beliebigen Roller, der zwar einen hohen technischen Entwicklungsstand hat aber eben auch keine Seele...


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mo 13. Nov 2017, 20:41 
Offline

Registriert: Fr 2. Okt 2009, 16:39
Beiträge: 973
Wohnort: Braunschweig
Vespa: GTS 250 i.e.
Land: BR Deutschland
Und ich 1 cm weniger :lol: .Und nach Bearbeitung meiner Sitzbank durch meinen Sattler sitze ich sehr gut auf ihr .So sind einige Hundert Km am Stück kein Problem mehr. Deshalb gibt es für mich eben keine Alternative zur :vespa: und schick sieht sie auch nach 10 Jahren immer noch aus. :genau: :genau:


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mo 13. Nov 2017, 20:50 
Offline

Registriert: So 25. Jun 2017, 10:21
Beiträge: 79
Wohnort: Raum Obb.
Vespa: Primavera 3V
Land: Deutschland
...ja gebe den Voranschreibern großteils recht. Vespa hat eben andere Prioritäten, Du kaufts eine italienische Lebenseinstellung und bekommst eine Vespa geschenkt! Va bene oder neudeutsch Alles Gut !

Was technisch ganz oben auf meiner Vespa Wunschliste stehen würde, wäre ein Getriebe, das die vorhandene Leistung und das Drehmoment besser auf die Straße bringt. Diese Variomatik verdirbt mir ein wenig die Laune, da geht mit zuviel Kraft verloren.
Bin ich früher auf meiner PX 80 mit 7 PS mit ausgedrehtem 3 . Gang meinen Referenzberg in Landshut mit 60km/h hochgezogen,
lässt meine Bella hier deutlich Federn und müht sich untertourig mit der alten Technik mitzuhalten.
Sehe Vespa motorisch zwar auf der Höhe der Zeit ist, sparsam und zuverlässig, nur wie Helmut K. sagte, entscheidend ist was hinten rauskommt.

Honda bietet z.B. ein Doppelkupplungsgetriebe in einem Roller an ( Integra mit DCT ) , das wesentlich weniger Kraftverlust hat und dazu noch sparsamer ist.
Bild

Warum sollte Vespa das nicht bauen / zukaufen können ? Meinetwegen auch als Sondermodell, eine Art T5 für die sportlich orientierten Fahrer.

Aus irgendeinem Grund scheint mir die Weiterentwicklung festzustecken. Doch die Konkurrenzu schläft nicht ! Vielleicht ist auch das der Grund :
Bild

Nachtrag : es geht mir nicht um mehr Leistung oder höhere Endgeschwindigkeit, sondern um mehr Fahrspass. Da gehört für mich besserer Durchzug dazu.

Den Preis für die C400X mit CVT Getriebe ( ! ) schätze ich mal auf +/- 9 T€uronen.


VG Jochen

_________________
Vespa Primavera 125 3V ie LEM Bj. 2014 - natürlich mit Sprintfelgen
Alnoküche ohne Spülmaschine
Miele Softronic gebraucht
alles mir !


Zuletzt geändert von primawerda am Di 14. Nov 2017, 00:03, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mo 13. Nov 2017, 21:55 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa 26. Jun 2010, 20:03
Beiträge: 540
Vespa: GTS 300 SS
Land: Schweiz
Na klar schaut eine GTS zeitloser und schöner aus, keine Frage, und die ist ebensowenig was zum Heizen wie die BMW, aber wenn ich den Themenstarter richtig verstehe, geht es um einen Roller für's alltägliche, und da finde ich die BMW eine wirklich gute Alternative. Die Gründe hat er gut auf den Punkt gebracht, vor allem eine sicherlich sicherere Strassenlage. Ich fahre im Jahr 10.000 km mit meiner GTS, und auch wenn ich sie gerne fahre, so ist sie für mich in erster Linie ein Arbeitsgerät als Alternative zu einem kleinen Zweitwagen, welches mich auch bei Wind und Wetter sicher und unproblematisch regelmässig jeden Tag von A nach B bringen muss, und da habe ich auch nicht immer Freude am Fahren, sondern möchte einfach nur mein Ziel erreichen. Eine Alternative wäre die Piaggio Beverly gewesen, aber die hat nicht den want have - Faktor, auch hatte ich an eine Ducati Scrambler gedacht, aber da schaue ich bei schlechtem Wetter aus wie Sau. Die grossen Roller wie T-Max finde ich furchtbar, solche Schaukelsofas sind was für Oppas. Insofern ist die BMW eine gute Alternative, und auch wenn sie sicherlich polarisiert, aber mir gefällt sie!


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mo 13. Nov 2017, 22:06 
Offline

Registriert: So 30. Dez 2012, 00:30
Beiträge: 393
Vespa: LX, PK, ET, PX, GT
Land: Franken
Je länger ich die Diskussion verfolge, dass Piaggio seit Jahren partout keine neue GTS mit mehr Leistung und / oder modernerer Technik auf den Markt bringen will, desto mehr freue ich mich, daß ich mir Ende letzten Jahres, zu meinen vier bisherigen Vespa, noch den Traum einer großen Vespa, in Form meiner GT 200 L, gegönnt habe - auch wenn meine small-frame Vespa für mich, mit über 2 m Körperlänge, alleine mehr Platz und ein angenehmeres Sitzgefühl bringen.
Im übrigen steht meine 200er Grandtourismo einer neuen GTS 300 in fast nichts nach. Und der Wunsch nach einem schnelleren Moped ist meist nach kurzer Zeit wieder ad acta gelegt, besonders dann, wenn ich nach einer Probefahrt mit einem Moped wieder auf eine meiner 50er 2-Takt Vespa steige und "entkrüpfelt" und entspannt durch die Gegend roller. Ein bißchen plemplem? - mag sein.
:vespa:
Gruß
Alexander

_________________
alu68
www.vespa-coburg.de


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mo 13. Nov 2017, 22:52 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mi 21. Apr 2010, 21:22
Beiträge: 13128
Wohnort: München
Vespa: LX/GTS/PX/PV
Land: Deutschland
Drei hat geschrieben:
Wenn dieses Ding von BMW doch nur nicht - schon wieder - so verdammt häßlich wäre!

Wie wahr! Als hätten sie es vorsätzlich darauf angelegt. :roll:
So viel herrliche deutsche Ingenieurskunst in so abstoßender Plastikverschalung!
Wer die BMW-Historie kennt und die NineT anschaut, weiß, dass es die Jungs und Mädels von BMW besser, viel besser machen könnten — wirklich schade! :(

Gruß, Michel

_________________
chi VESPA mangia le mele - (chi non VESPA no)

Verband der Prodomo-Fahrer, Zweigstelle München
Bild


Das VESPA-Highlight 2012 - das Portal:
Bild


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Di 14. Nov 2017, 00:21 
Offline

Registriert: Do 9. Mär 2017, 18:30
Beiträge: 35
Vespa: GTS 300
Land: Schweiz
Mich würde vor allem das Gewicht des BMW Scooters stören!
Über 200kg, fahrfertig...

Komme ursprünglich aus dieser Ecke - Suzuki Burgman 400, auch um die 200 kg, 7 Jahre lang gefahren.
Seit diesem Sommer auf die GTS 300 gewechselt.
Die anfangs ungewohnte Leichtigkeit möchte ich keinesfalls mehr missen!

Genau das gleiche bei meinen Motorrädern, von einer Kawasaki Versys 650 auf eine Suzuki DR 650 SE gewechselt.
Von ca. 190 kg runter auf 160 kg. Scheint erst nicht viel Unterschied, macht aber extrem viel aus.
Die DR ist fast wie ein motorisiertes Fahrrad - herrlich!

_________________
GTS 300, 2015 - DR 650 SE, 2001 - CX 500 C, 1983


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Di 14. Nov 2017, 07:09 
Offline

Registriert: So 26. Jul 2015, 15:06
Beiträge: 266
Wohnort: Bietigheim-Bissingen
Vespa: APE TM
Land: Deutschland
Schönheiten sind die Roller von BMW wirklich nicht. Ich hatte ja mal einen C650, fahren tun die Dinger wirklich gut, aber die Designabteilung für Roller hat echt einen Bug im PC, was die da zusammen basteln ist echt schrecklich.....


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Di 14. Nov 2017, 07:18 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa 19. Jun 2010, 22:21
Beiträge: 8191
Vespa: GTS 8
Land: neulanD
Die Topcasevarianten überzeugen.
Da hat man wenigstens eine breite Auswahl.

29 oder 30 Liter :lol:


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Di 14. Nov 2017, 08:05 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mi 4. Feb 2015, 22:20
Beiträge: 277
Wohnort: Deutschland
Vespa: Vespa P200E
Land: Westfalen
Diese Viecher erinnern mich an diese komischen Transformers. Was gerade ebend noch ein Roller war, wird gleich der personal Security Robocop.

Also für mich sind das völlige Fehlkonstruktionen, weil die Roller klobig gross sind aber Du kannst da nicht wirklich gut drauf sitzen auf längeren Strecken. Bin zwar nur knapp über 180 cm, habe aber lange Beine. Auf langen Strecken mit der PX bemerke ich, wie ich selbst immer weiter nach hinten rutsche, um die Beine zu entlasten bzw. etwas durchzustrecken.

Und genau für soetwas sind diese Roller doch gemacht. Tägliche Strecke zur Arbeit um die 30-40 km mit kurzer Autobahneinlage. Ich verstehe nicht, warum man dann so komische Sitzbänke zusammen fummelt. Und das Trittbrett wirkt recht hoch und die Sitzbank so tief.

Auf dem einen Foto in der BMW Werbung sitzt ja schon der "kleine" Italiener auf der C400 wie ein Affe auf dem Schleifstein. (Quelle)

Vielleicht bin ich auch zu sehr auf die klassischen Vespas geprägt.
Wenn überhaupt was moderneres, dann GTS.

_________________
Pferd wurd irgendwann langweilig. Jetzt fahre ich Roller. Bild


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Di 14. Nov 2017, 08:11 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo 4. Aug 2014, 16:37
Beiträge: 7401
Wohnort: Niederbayern / Rm. Dingolfing
Vespa: GTS300/HDFXDB/XSR900
Land: Deutschland
Moin!

Was mir hier so auffällt und ich einen Vergleich zu anderen Treads stelle wenn es um irgend einen Großroller geht ist die Tatsache der vielen Beiträge die komischer Weise was die Masse anbelangt wohl etwas mit dem Schlagwort BMW zutun haben.
Wäre es ein Koreaner oder ein Japaner wäre der Tread mit einer Hand voll Aussagen und Meinungen schon lange im Keim erstickt, und dass das "nur" mit der Messevorstellung zutun hat - na ich weiß nicht... v.a. bei der Preiseinschätzung ob oder um die € 9.000.-- hätte man erstrecht kein Faß aufgemacht, da wäre so ein XY Roller gleich durch gewesen.

Woher kommt das? Weil fett B M W draufsteht oder was,- oder weil in den Hinterköpfen R Nine T oder 1200-er GS steckt und diese Erfolgsgeschichte mit dazu führt den Plasteroller mit einzubinden in den Erfolg der anderen, der meiner Meinung überhaupt nicht glänzen kann vom ersten Eindruck her? Weder vom Design noch von Werken die man nicht mal kennt und die das Ding dann zusammenbauen kann ich mich da nicht erbauen.
Da fällt mir dann gänzlich der Bezug zum Produkt überhaupt schwer weil ich aber auch gar nichts irgendwo zuordnen oder einordnen kann. Mir ist das Ding kpl. fremd und löst deshalb auch nebenbei keine Emotionen aus mich außer dem BMW-Logo auch nur ansatzweise mit Kaufgedanken zu beschäftigen.

Bei meinem Freundlichen bezahle ich rd. € 37.-- für die geleistete Arbeitszeit/Stunde.... Bei der BMW € 99.--?? Mein lieber Scholli.... Ja das macht Freude am Fahren wenn einem die Rechnung nach dem KD dann vorgelegt wird, dagegen ist meine Vespa ein Sonderangebot mit stabilem Gebrauchtpreis und Kosten pro gefahrenen Kilometern die nicht ansatzweise an die herankommen wenn ich statt S.I.P oder sonstwo die Teile ausschließlich nur über das Werk beziehen kann. Für mich ein nicht unwesentlicher Punkt der mir weiter ein Lächeln ins Gesicht zaubert wenn ich mich wohl auf eine etwas betagtere Technik setze um nebenbei auch mehr Fahrspaß zu haben weil die Gefühle ja mitfahren die mir sagen:"Richtig gemacht,- morgen freuste dich mit Garantie wieder und das Geld für´n Kaffee haste auch nóch über"...

Servus! ;)

Florian

_________________
It´s nice to be a preiss - but it`s higher to be a bayer


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Di 14. Nov 2017, 08:33 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do 3. Nov 2011, 22:58
Beiträge: 3124
Wohnort: Rosenheim
Vespa: Sei Giorni & BMW
Land: Oberbayern
Sooo hässlich ist der BMW Roller doch nicht :unwissend:
Auch nicht schlimmer wie die Japsen Modelle. Ich denke dass das ABS & die Bremsen mit Sicherheit um längen Besser wie das von Piaggio!
Und wenn man fährt sieht man den eh nicht :lol:

_________________
Was bin ich? Der hier: http://www.foto-wachinger.de/ueber-mich.html ...oder welches "Schweinderl" hätten's denn gerne?
Bild
Meine Sei Giorni: viewtopic.php?f=15&t=43080


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Di 14. Nov 2017, 08:48 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo 4. Aug 2014, 16:37
Beiträge: 7401
Wohnort: Niederbayern / Rm. Dingolfing
Vespa: GTS300/HDFXDB/XSR900
Land: Deutschland
Aaaah ja,-... von hinten Claudia Schiffer und von vorne Mr. Bean - na wenn de meinst :D

_________________
It´s nice to be a preiss - but it`s higher to be a bayer


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Di 14. Nov 2017, 09:04 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So 8. Jun 2014, 18:52
Beiträge: 540
Wohnort: Erfurt
Vespa: GTS 300, Sprint Velo
Land: Thüringen
Ich fahre jetzt ziemlich genau seit 31 Jahren Vespa. Angefangen mit einer 68er Primavera, danach einige PXen, Cosa, Sprint, V50, GTS. Und seit 30 Jahren die gleiche Diskussion bei Parties im Club, seit ca.15 Jahren im Internet: Was Vespa besser machen könnte. Und trotzdem verkaufen sich die Vespas immernoch.

Ja, die GTS ist die schnellste und beste originale Vespa. Ja, sie hat Verbesserungspotential. Das hatten alle Vespas bisher. Und trotzdem fahre ich Vespa und nicht irgendwas anderes. Es gibt stärkere Roller, bessere Roller, praktischere Roller.

Schönere Roller gibt es nicht

Und wenn ich schnell mit Zweirad und Gepäck durch Europa fahren will, dann fahre ich Motorrad. Wenn ich mir Zeit lassen will und geniesen, dann kommt die Vespa ins Spiel. Egal welche meiner 4 Roller.

Grüße

Martin


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Di 14. Nov 2017, 09:38 
Offline

Registriert: Mo 3. Aug 2015, 16:35
Beiträge: 90
Vespa: 300gts
Land: Deutschland
Hallo liebe Vespagemeinde,

nachdem ich diesen Thread durchgelesen habe (ein in regelmäßigen Abstand immer wieder aufkommendes Thema!) stelle ich mir die Frage: Warum kaufen sich Leute zB einen Zweisitzer, um anschließend, beim Anblick eines Viersitzers, sich immer wieder zu fragen, wann es endlich Ihren Zweisitzer als Viersitzer gibt?

Ich will damit sagen, mir gefällt die Vespa wie sie ist!
Natürlich gibt es Qualitätsprobleme, aber die gibt es leider auch bei BMW, Mercedes, VW...... Und wenn jemand ein Anforderungsprofil hat, was die Vespa nicht erfüllt, wird er wahrscheinlich glücklicher, wenn er sich dann das passende Gefährt kauft als zu hoffen, das aus seinem 2 Sitzer (um bei meinem Beispiel zu bleiben) ein passender Viersitzer mit Zweisitzer-Optik wird!

Viele Grüße

Vespas


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 65 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  

- Vespaforum.de is sponsored by "Ingenieurbüro Kurz" -




Impressum


Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de